In diesem Mondmonat wirkt CABAN, die rote Erde, geführt von der Trägerfrequenz/Ton 2 und der Farbfrequenz koralle. In diesem Mondmonat erleben wir die allumfassende Korrekturmöglichkeit der Erde, das bedeutet die Erdkraft übernimmt die Überprüfung unseres Denken und Tuns. Jeder einzelne Gedanke, jede einzelne Handlung von uns wird sofort von der Ganzheit des planetaren Feldes auf seine Brauchbarkeit hin überprüft, und somit wird sofort jeder Gedanke jede Handlung, die nicht der bewussten Entwicklung unserer menschlichen Evolution dient, augenblicklich an den jeweiligen „Produzenten“ zurückgeworfen. Was bedeutet das nun konkret: jeder Gedanke bzw. jede Handlung fällt sofort auf uns zurück wenn er/sie unbrauchbar ist, damit jeder von uns auch die Möglichkeit hat sein Denken bzw. Handeln zu ändern, und zwar dahingehend, dass es für die weitere Entwicklung unseres Bewusstseins dienlich ist.

Dieses Gesetz der Selbstregulierung ist ein Grundprinzip, dessen Wirkung zwar verzögert, aber niemals aufgehoben werden kann. Wir Menschen haben daher die Möglichkeit uns gegen dieses Prinzip soweit zu wehren, dass wir die notwendigen Veränderungen in unserem Leben verzögern können, aber die anstehenden Veränderungen geschehen mit 100%iger Sicherheit trotzdem!!! - es ist nur eine Frage der Zeit. Wenn wir dies erst einmal so wirklich verinnerlicht haben, können wir auch auf die dadurch entstandene innere Überzeugung zurückgreifen, dass es absolut keinen Sinn hat -und auch keinen Sinn mehr macht es noch länger zu probieren!- sich gegen irgend eine Veränderung in unserem Leben zur Wehr zu setzen, denn wie bereits gesagt: wir können sie nicht aufhalten, nur verzögern. Also warum wollen wir dann noch weiter leiden und uns selbst die dadurch entstehenden Schicksalsschläge zuführen?!! Nach diesem unumstößlichen Prinzip können wir daher auch klar erkennen, dass wir selbst für unser Leben verantwortlich sind, wir selbst bestimmen in unserem Alltag ob es uns gut geht -wie zufrieden, glücklich und voll Freude wir sind- oder ob wir (doch lieber!) leiden „weil ja die Anderen alle so böse sind“. WAS ist uns nun lieber?

 

Natürlich ist (bzw. kann sein) das zuerst ein eher mühsamer Weg, denn wir haben dadurch absolut keine Möglichkeit mehr die Schuld unserer Lebenssituation an andere abzugeben oder andere für unsere Lebensumstände verantwortlich zu machen, geschweige denn uns selbst nicht mehr hinter der Gefangenschaft der Ausrede „wir können ja überhaupt nichts dafür, dass unser Umfeld so böse und gemein zu uns ist“ verstecken. Verantwortung für sein eigenes Leben zu übernehmen bedeutet nun einmal, dass wir selbst für jeden Gedanken und jede Handlung in unserem Leben auch verantwortlich sind, und wenn wir doch diese Verantwortung abgeben haben wir absolut kein Recht uns hinter der Ausrede zu verstecken „wir konnten ja nicht anders, weil das Umfeld hat es ja von mir verlangt oder mich dazu gezwungen“. Oder haben wir wirklich noch immer nicht erkannt, dass uns nichts und niemand zu etwas zwingen kann, wenn nicht wir selbst es zulassen - WIR SELBST ist das so genante „Zünglein an der Waage“! Wir erleben in diesem Mondmonat einen Prozess, der zwingend zum Ergebnis führt und je früher wir bereit sind dieses Prinzip der Selbstverantwortung endlich zu akzeptieren -und danach auch leben!- umso früher können wir all unsere bestehenden Belastungen erlösen, und zu einem zufriedenen, glücklichen, harmonischen und freudvollen Leben zurückkehren.

 

Unser Leben funktioniert ja auch nur dann, wenn wir unser gesamtes Sein anerkennen und in unserem physischen Alltag hier auf Erden leben. Machen wir endlich die Ganzheit unseres Seins zur Plattform unserer Spielwiese hier auf Erden. Das Leben ist wunderschön, genießen wir die Materie, erfreuen wir uns an all dem was uns die Erde bietet, denn die Fülle umgibt jeden Menschen von uns, wir müssen diese Fülle nur erkennen und sie auch genießen. Hören wir endlich damit auf uns an unserem Umfeld zu messen, oder darauf zu achten was unser Umfeld von uns verlangt, wie wir uns darzustellen haben damit wir anerkannt werden, und der gleichen mehr, denn eines ist zu 100% sicher, nämlich dass diese Lebenseinstellung bzw. Haltung zum Leben absolut nicht funktioniert, denn es widerspricht dem Gesetz der Selbstregulierung und diese Erdkraft kann nicht aufgehoben werden!!!!!! Von Niemandem!

 

Unser Schöpfertum steht immer in Bezug zur Ganzheit. Und dies bedeutet, dass wenn wir schöpferisch tätig sind erfolgt sofort eine Überprüfung ob diese Schöpfung in die Ganzheit integriert werden, kann oder nicht. Ist es unverträglich, kehrt es zur Korrektur zum Schöpfer als Ausgangspunkt zurück, da nur derjenige, der etwas ausgesandt – erschaffen – hat, es auch wieder korrigieren kann.

 

CABAN verbindet das individuelle Selbst mit dem kollektiven Ganzen. Harmonie zwischen der Ganzheit und der Individualität kann entstehen. Wir sind Teil vom Ganzen und trotzdem ein individuelles Wesen. Wir haben alle Wesen, ob sichtbar oder nicht sichtbar, zu akzeptieren und zu respektieren. Die individuelle Reife ist bloß ein Teil des gesamten Bewusstwerdungsprozesses.

 

Wer sich im großen Ganzen wieder findet, kann jeden Menschen in seinem Sein akzeptieren, ohne zu bewerten und zu urteilen. CABAN bringt eine Schubkraft für die individuelle Entwicklung im gesamten Sein (auch im kollektiven Sein). Durch die Verbindung zum kollektiven Sein kann sich das individuelle Selbst voll entfalten.

 

Führen die Energien von CABAN zu Schwierigkeiten, sollte die Harmonie zwischen dem individuellen Selbst und dem Kollektiv betrachtet werden. Nicht nur die Konflikte im menschlichen Umfeld werden aufgezeigt, sondern auch Unstimmigkeiten zu allen Wesen der Erde und zur Erde selbst. Die innere Unausgeglichenheit deutet auf Blockaden zwischen den eigenen Seinsstufen hin. Teile unseres Seins finden wir auf jeder Ebene der Feinstofflichkeit, bis hin zum Ursprung, zur Urkraft, zur Urliebe, zu Gott. Unsere eigenen Seinsformen auf jeder Ebene, bis hin zum Ursprung, sind die wahren Mittler zwischen dem Ursprung, der Schöpfung und unserem individuellen Sein auf Erden. Dies natürlich in Verbindung zum kollektiven Ganzen. Somit kommen alle Durchsagen in Wahrheit von unseren eigenen Energieformen auf den einzelnen Ebenen. Kommt es vor, dass wir sehr stark in der Vergangenheit und Zukunft leben? Wir können aber nur im Hier und Heute Erfüllung finden. Messen wir den erhaltenen Botschaften zu große Bedeutung bei? Verzerren wir die erhaltenen Botschaften nicht, indem wir sie für uns interpretieren, oder in unser Begriffssystem pressen. Seien wir zentriert, finden wir unsere Harmonie. Beobachten, ohne zu interpretieren. Lassen wir es einfach zu. Wir sind in dieser einzigartigen Zeit der Transformation auf die Erde gekommen. Erinnern wir uns daran, dass es unsere Entscheidung war, jetzt zu inkarnieren.

 

Der Ton 2 ist der Widerhall, das Echo des Tones 1. Der Ton 1 findet sich zweimal im Ton 2. Wir erkennen somit die Polarität. Der Ton 1 spiegelt sich durch seine Ausstrahlung. Das Innere wird nach außen gekehrt. Das, was wir in uns tragen, spiegelt sich in unserem Umfeld. Daher bestimmen wir selbst unser Umfeld, und nicht umgekehrt. Auch wenn es uns manchmal anders erscheinen mag. Der Ton 2 schafft somit einen Bereich der Geburt, dort, wo etwas Weiteres, Neues entstehen kann.

 

Der Ton 2 wirkt hauptsächlich auf der physischen Ebene. Erkenne, dass gegensätzliche Situationen in Wirklichkeit wie Verbündete zusammenarbeiten. In dieser Zusammenarbeit dienen alle Gegensätze (Polaritäten) als volle Würdigung füreinander und für das Ganze. Beobachte auch die Polarität des Männlichen und Weiblichen in Dir. Erforsche Deine göttlichen weiblichen und männlichen Anteile. Untersuche die Polaritäten in ihnen, die natürlichen Bereiche der Kraft und des Wachstums, die sie entstehen haben lassen. Beobachte Deine Vorlieben und Abneigungen. Nimm die Lehren an, die in der Zahl 2 enthalten sind. Polarität enthüllt seine Konflikte, Kämpfe und die scheinbare Trennung, die durch Deinen Glauben an die Dualität entstanden sind.

 

In diesem Monat wirkt die koralle Farbschwingung. Diese Energie ist die Spiegelung der Urfrequenz in der Materie. Die Farbfrequenz Koralle ist die Voraussetzung für unser Sein in der Materie. Gleichzeitig wurde mit der Farbfrequenz Koralle die Polarität geboren, die wiederum Voraussetzung für den freien Willen ist. Koralle wird der physischen Ebene zugeordnet.

 

Diese Farbschwingung bringt uns das Verständnis der Liebe, wie sie in red als wahre Urliebe gespeichert ist. Erst durch die Selbstliebe, durch die bedingungslose Annahme des eigenen Seins, haben wir Zugriff zur Urliebe. Dadurch erkennen wir auch, dass der Ursprung der unerwiderten Liebe in uns selbst zu suchen ist.

 

Da der Ton 2 eine Spiegelung des Tones 1 ist, haben wir die Ursache von Abhängigkeiten offen vor uns liegen. Abhängigkeiten, egal welcher Art, werden erst dann erlöst werden können, wenn man bereit ist, in die ureigene Kraft zu gehen. Solange dies nicht geschieht, wird man sich immer im Außen bewegen, im Außen suchen. Und somit begibt man sich automatisch selbst und freiwillig in Abhängigkeiten. Nichts und niemand kann uns abhängig machen. Wir selbst legen uns die Ketten der Gefangenschaft an!

 

Diese Themen stehen in einer starken Verbindung zum Maldek. Am Maldek haben wir diese Spiele der Abhängigkeiten in jeder erdenklichen Form, bis zur Perversion, gespielt. Und genau diese Energien gehören in der heutigen Zeit erlöst, um wieder den Zugang zur Urliebe zu finden.

 

In diesem Mondmonat wirkt das vierte Zeitschloss - das gelbe Zeitschloss. Wir erleben das kosmische Feuer der Liebe, und dieses Feuer trägt auch die Schönheit, die Harmonie und die Eleganz in sich, die alle notwendig sind um sich seinem wahren grenzenlosen Sein hinzugeben. Dieses vierte Zeitschloss stellt uns grenzenlose Energie zur Verfügung, um unser Leben zum Erblühen zu bringen und zwar auf einfachste Art und Weise, indem wir einfach unser Leben leben, wir uns um uns selbst kümmern und mit unserem Umfeld und auch unseren Mitmenschen wunderbare Zeiten verbringen, ohne dass dabei weder wir von unseren Mitmenschen etwas erwarten oder fordern, noch umgekehrt.

 

Kümmere dich endlich nur um dich selbst und dein eigenes Leben !!!!

 

Lunarer Mond - 23.August bis 19. September - Farbfrequenz koralle

 

Der lunare Mond bringt die Polarität ins Spiel, da er praktisch aus dem ersten Mondmonat entsteht (der für uns Menschen nicht (be)greifbar ist) und übernimmt hier die Spiegelfunktion des ersten Mondmonats. Das bedeutet: im zweiten Mondmonat wird uns in der Physis gespiegelt, welche Themen dieses Jahr von uns Menschen zu bearbeiten sind. Die Quelle, der Ursprung, der erste Monat, erzeugt sich selbst nochmals in Form seines eigenen Spiegelbildes und verdeutlicht uns damit die anstehenden Aufgaben. Dadurch wird uns überhaupt erst das Spiel des freien Willens ermöglicht. Denn nur durch die Polarität wird sichergestellt, dass es für uns zumindest immer zwei Entscheidungsmöglichkeiten gibt. Nur so kann das Sammeln von Erfahrungen -in dem jeder von uns aus den getroffenen Entscheidungen lernt- entstehen. Erst wenn die innere Welt im Außen erscheint, kann es zu einer Entwicklung in unserem Bewusstsein kommen. Dies spiegeln auch die Themen der Farbfrequenz koralle wider.

P - rote Erde - Ton 2 - Welle 16 - KIN 197

 

wirkt vom 23.8.2018 bis 19.9.2018