Mit dem Siegel BEN, der rote Himmelswanderer, geführt von der Trägerfrequenz/Ton 6 und der Farbfrequenz oliv haben wir wunderbare Voraussetzungen, um unsere eigene ganz persönliche Spielwiese selbst zu kreieren, sodass wir dann auch spielerisch durch unser Leben wandern können. Mit BEN wird die Darstellung in Raum und Zeit in Freiheit ermöglicht. So, die Voraussetzungen sind somit geschaffen, jetzt sind wir dran: wir können unsere Vorstellungen von einem zufriedenen und glücklichen Leben in die Realität umzusetzen - die einzige Bedingung dafür ist, dass einzig wir selbst zu bestimmen haben; wir selbst unsere Entscheidungen zu treffen haben, und natürlich auch selbst unseren Weg durch unser eigenes Leben gehen. Nur wir selbst wissen was für uns gut ist und was wir uns von unserem eigenen Leben erwarten. Unser Umfeld kann uns vielleicht Tipps geben, uns bei einzelnen Schritten unterstützen, aber letztendlich betrifft es nur unser eigenes Leben und somit haben auch wir selbst sämtliche dafür maßgeblichen Entscheidungen zu treffen, völlig egal ob uns jetzt andere verstehen oder unsere Schritte gut heissen mögen!!

 

Nur durch diese Freiheit, die wir uns selbst zu schenken haben, können wir den Weg der Entwicklung zu unserer persönlichen Reife überhaupt erst gehen. Diese so notwendige Freiheit können wir nur erreichen, wenn wir auch bereit sind in unserer Mitte zu ruhen, dies bedingt aber wiederum ein harmonisches Leben unserer emotionalen mit unserer mentalen Ebene. Nur wenn wir völlig wertfrei und komplett bedingungslos unseren Verstand mit unseren Gefühlen/unserer Intuition verbinden, haben wir erst die Möglichkeit unsere Mitte zu finden. Denn eines muss uns klar sein: nur unter diesen Voraussetzungen können wir die optimalen Wege für unsere Freiheit auch finden und gehen!

 

Wir haben also in diesem Monat wunderbare Möglichkeiten unserer geistigen Reife näher zu kommen. Dies bedeutet nichts anderes, als völlig wertfrei -mit einem Wort vollkommen neutral!- im Denken und Handeln gegenüber unserem Umfeld und Mitmenschen zu sein. Solange wir im Bewerten, in diversen Erwartungshaltungen und Bedingungen-Schaffen verharren, solange bleiben wir auch in den karmischen Polaritäten verhaftet. Daraus stellt sich gleich die nächste entscheidende Frage: sind wir uns aber auch dabei gleichzeitig bewusst, dass wir uns nur selbst damit gefangen nehmen??!! Sobald wir nichts mehr von unseren Mitmenschen erwarten, ihre Gedanken und Handlungen in keinster Weise bewerten, und schon gar nicht versuchen sie nach unseren Vorstellungen formen zu wollen, …DANN sind wir wirklich frei. Natürlich gilt dies auch dafür, wenn wir unser Leben danach richten anderen gefallen zu müssen bzw. als „Herdentier“ irgendwelchen sogenannten Anführern hinterher laufen.

 

Erkennen wir aber auch, dass wir immer wieder tapfer und wagemutig sein müssen in der grobstofflichen Welt -die hier auf Erden sehr wohl nötig ist- um einmal anders zu handeln bzw. zu denken, als wir es bis jetzt gewohnt waren. Genauso gestatten wir uns anders zu denken und zu handeln als unser Umfeld, denn nur wenn wir unsere innere Einstellung tatsächlich im Alltag leben, können wir die notwendigen Erfahrungen sammeln, und somit bewusst werden! Denken wir kurz noch einmal über die letzten Worte nach! - Machen wir uns klar, dass wir spätestens jetzt umzudenken haben, denn eines ist sicher: alles andere verläuft garantiert im Sand und wir werden uns nur im Kreis drehen!! - Bist Du denn gar nicht neugierig auf das, was sich alles so ergibt bzw. ergeben könnte??? Beschreiten wir endlich neue uns noch unbekannte Wege, sammeln wir so Erfahrungen um letztendlich wissend zu werden, auch wenn mancher Weg vorerst als unbequem wahrgenommen werden könnte.

 

Nur so werden wir uns bewusst unserem gesamten Sein nähern, nur so werden wir unser grobstoffliches Sein hier auf Erden mit unserem feinstofflichen kosmischen Sein verbinden, um bewusst hier auf Erden als menschliches Wesen unser kosmisches Bewusstsein im Einklang mit unserer irdischen Entwicklung als Selbstverständlichkeit im Alltag zu leben. Heil hier auf Erden, in unserem physischen Leben zu werden, bedeutet wieder Ganz zu werden, mit all unseren Anteilen und Verbindungen in unserem feinstofflichen universellen Sein.

 

BEN fordert die Freiheit von der karmischen Gefangenschaft. Wir haben all die Illusionen, die uns sehr lange Zeit gefangen nahmen, endlich zu durchschauen. Erst wenn wir unsere Illusionswelt entlarvt haben, werden wir in die bedingungslose Freiheit gehen können. Nur wenn wir in die bedingungslose Urliebe gehen, werden sich alle Kontrollsperren auflösen können.

 

Haben wir die karmischen Aspekte abgelegt, können wir frei in die Welt hinausgehen. Damit werden sich interessante Möglichkeiten eines spielerischen, vergnüglichen Lebens eröffnen. All die Schönheit und Vielfalt unseres physischen Lebens wird sichtbar. Wir sind wieder fähig, das Leben zu genießen. Wir sind wieder bereit, das Leben von der heiteren, schönen Seite zu sehen und zu leben.

 

Leben wir in Begrenzungen, Mauern, die wir selbst errichtet haben, wird BEN den Druck der Gefangenschaft so lange erhöhen, bis wir bereit sind, dieses um uns selbst errichtete Gefängnis niederzureißen. Der Druck der Raum- und Zeitbegrenzung wird solange erhöht, bis es für uns unerträglich wird, und wir den Weg in die Freiheit wählen. Werten und urteilen wir nicht, sondern lassen wir einfach alles und jeden so, wie es gerade ist. Durch das eigene Werten und Urteilen wird uns auch das Umfeld immer wieder mit dieser Energie in Verbindung bringen. Erst durch die Erlösung dieser Energie kann der Weg in die bedingungslose Freiheit gegangen werden. Angst vor dem Unbekannten kann sich einstellen. Wie fühlen wir uns bei dem Gedanken, ohne jede Absicherung etwas Unbekanntes zu erforschen? Lassen wir unsere beschränkten Bezugspunkte hinter uns. Gehen wir aus der Zurückgezogenheit und Isolation heraus. Finden wir das Vertrauen zu uns selbst, das in uns schlummert, und wir werden uns in Sicherheit fühlen. Nur wenn wir die Herausforderungen annehmen, werden wir unsere Wachstumsgrenzen erforschen können. Wagen wir uns an die Wachstumsgrenzen, und wir werden einen Quantensprung erfahren. Öffnen wir uns für das Licht des Mutes, und strahlen wir es auf andere aus. Unser Leben ist eine heilige Reise.

 

Der Ton 6 zeigt in der Zahlendarstellung zum ersten Mal die Verbindung des Punktes und des Balkens. Die 6 stellt somit eine sehr zielgerichtete Antriebskraft zur Verfügung. Der Punkt, der Ursprung in der Feinstofflichkeit, und der Balken, die Energie, die zu Materie geworden ist, treffen aufeinander. Somit stellt die 6 auch Energien zur Verfügung, um Harmonie zwischen dem feinstofflichen Sein und dem physischen Sein auf Erden zu schaffen. In der 6 ist eine Kraft, die ausgleichend wirkt. Die Themen Sturheit, Starre, sowie das machtbezogene EGO lassen sich unter dieser Energie erlösen.

 

Du bist die Einheit, die organische Balance erschafft. Du hast die Fähigkeit, zu wählen, in Resonanz zu treten, zu geben und zu empfangen. Die 6 stellt Dir Energien zur Verfügung, damit Du auf das Leben mit Liebe antworten kannst, indem Du Himmel (Spiritualität) und Erde (Physis) verbindest. Verkörpere das Göttliche in Deiner organischen Form. Wenn Du durchdrungen bist von der Schwingung des Himmels, wird der Himmel zur Erde gebracht. Wenn Du heimgehst, wird die Erde zum Himmel gebracht.

 

Olive bringt das Verständnis der weiblichen Seite in die männlich dominierte, physische Form unseres Seins. Wir haben Harmonie zwischen dem männlichen und dem weiblichen Teil unseres Seins zu schaffen. Erst wenn der Verstand und die Gefühle als gleichberechtigte Partner in unser Herz strömen können, wird sich Harmonie ausbreiten. Dadurch sind wir fähig, in die Kraft zu gehen, um unser wahres Sein zu erleben.

 

Wenn wir dem Herzen seine Aufgabe wieder zugestehen, wird sich Friede und Weite in unserem Herzen ausdehnen. Die Aufgabe unseres Herzens ist es, die Energien des Verstandes und die Energien der Gefühle neutral, als gleichberechtigte Partner, aufzunehmen. Im Herzen werden diese Energien vermischt und nach außen getragen. Verstand und Gefühl werden als Symbiose nach außen gelebt.

 

Das fünfte, das grüne Zeitschloss aktiviert die kreative Kommunikation. Die Kommunikation über die Telepathie ist somit aktiviert. Das Erdendasein wird an die galaktische Fülle angedockt. Unser reines dreidimensionales Sein ist somit an dem vierdimensionalen kosmischen Plan angedockt und wir haben wieder die Möglichkeit vollkommen bewusste Wesen zu werden. Uns steht daher nichts mehr im Wege uns bewusst mit der Quelle unseres wahren Seins zu verbinden. Der Schluss-Stein der ZEIT ist gesetzt!

 

 

Gib dir das Recht auf Freiheit,

um dein Leben so zu leben, wie DU es für richtig erachtest !!!!!!

 

Selbstbestehender Mond - 18. Oktober bis 14. November - Farbfrequenz gold

 

Der selbstbestehende Mond schafft für uns die Spielwiese, auf der wir unser Spiel austragen können. Erst durch diesen Monat entsteht die Machbarkeit der Darstellung der Energiefelder in der Materie. Ohne den vierten Monat wäre die innere Welt für uns Menschen im Außen, also in der Materie, nicht darstellbar. Gleichzeitig entsteht das Rad des Schicksals, das Rad des Karmas. Karma kann sich nur in der Materie darstellen, und kann daher auch nur in der Materie erlöst werden. Solange wir an die Illusion der selbstgeschaffenen, materiellen Welt glauben (erzeugt im 3. Monat), wird es auch Karma in unserem Leben geben. Umgekehrt erkennen wir, dass Karma von uns selbst geschaffen wurde, und es nur solange bestehen kann, solange wir daran glauben. Sobald wir nicht mehr an Karma glauben, ist es erlöst und nicht mehr existent!

 

roter Himmelswanderer - Ton 6 - Welle 20 - KIN 253

 

wirkt vom 18.10.2018 bis 14.11.2018