Das Siegel IMIX - roter Drache, geführt von der Trägerfrequenz/Ton 8 und der Farbfrequenz türkis, bringt jene notwendige Komprimierungskraft, die nicht nur das Jahresthema in die Zielgerade bringt, sondern in diesem Fall den gesamten13jährigen Zyklus - wir sind im 13ten Jahr, also im Abschlussjahr dieses besonderen Zyklus, der eine völlig neue Zeitära eingeleitet hat bzw. nach wie vor einleitet.

 

Zur Erinnerung: das reine dreidimensionale Sein ist erlöst, es sind wieder die Tore zu unseren höheren Dimensionen offen. Und dies bedeutet für uns, dass wir uns wieder unseres wahren Seins, unserer wahren Herkunft bewusst zu werden haben. Die Zeit der Finsternis, des „Nicht-Wissens“ ist vorbei. Wir alle haben unsere Erfahrungen gesammelt und alle uns gestellten Aufgaben des Spiels des Freien Willens hier auf Eden bestens gelöst. Nun gilt es nur mehr diese eine Bedingung zu erfüllen, um das Spiel des Freien Willens zu beenden und wieder jenes Lichtwesen zu werden, das wir in Wirklichkeit sind: wir haben genau in dieser herrschenden Zeit wieder bewusst zu werden und zwar hier auf Erden, auf jenem Planeten, der uns dieses Spiel überhaupt erst ermöglicht hat. Im Klartext heisst dies, dass wir hier auf Erden in bzw. mit unserem physischen Leben unsere grenzenlose Spiritualität des universellen Wissens zu leben haben. Also genieße endlich dein physisches Leben hier auf Erden im völligen spirituellen/universellen Bewusstsein!

 

In diesem Mondmonat haben wir daher wunderbare Voraussetzungen uns selbst besser kennen zu lernen. Die einzige Frage, die sich uns stellt ist: sind wir dazu auch bereit? Sind wir bereit uns wirklich mit uns selbst zu beschäftigen und unser Umfeld einmal ruhen zu lassen? Geben wir die alten, verstaubten Glaubensmuster auf, wie zum Beispiel: Was habe ich in meinem Leben falsch gemacht? Was ist verkehrt gelaufen? Warum bin ich immer das Opfer? Warum muss ich immer in meinem Leben leiden? Und der gleichen mehr …..

Langsam sollte uns wirklich bewusst sein, dass wir selbst für unser Leben verantwortlich sind, nur wir selbst bestimmen unser Leben und sonst niemand. Solange wir diese Verantwortung bewusst oder unbewusst leugnen bzw. abgeben, solange kann sich auch nichts in unserem Leben zum Positiven hin verändern. Erst wenn wir beginnen Eigenverantwortung für unser Leben zu übernehmen sind wir fähig, uns auch mit uns selbst ehrlich und wertfrei beschäftigen zu können. Und genau dies ist die unabdingbare Voraussetzung, um wieder ein bewusstes Wesen des Universums zu werden. Die Quelle unseres wahren Seins hat uns immer genährt und sie wird uns auch weiterhin nähren, aber auch hier liegt es wiederum nur an uns selbst wie weit wir auf die universelle Ursprungskraft unseres Seins zugreifen.

 

Jeder von uns hat die Gabe schöpferisch tätig zu sein, aber diese schöpferische Kraft funktioniert nur für das eigene Leben, nur wir selbst können unser eigenes Leben bestimmen. Solange wir glauben in unserem Umfeld „schöpferisch“ tätig sein zu müssen, also unsere Mitmenschen zu bestimmen und ihnen unsere „Weisheit“ aufzuzwingen, solange wird diese so geleitete schöpferische Kraft einfach verpuffen!

 

IMIX spricht das Urvertrauen in uns an. Zu diesem Urvertrauen gehört auch die göttlich-weibliche Komponente, die sehr lange Zeit unterdrückt wurde. Dieses kreative Schöpfertum gilt es, wieder wach zu rufen und in das tägliche Leben zu integrieren.

 

Wenn wir dieser Energie positiv gegenüber stehen, werden sich Tatendrang, Selbstvertrauen und fürsorgliches Verhalten (ohne die anderen einzuengen) einstellen. Unter dieser Energie lässt sich auch der Sinn der materiellen Welt und deren Benützung besser verstehen. Wir leben auf der Erde, und somit ist es unser Recht, die materiellen Vorzüge zu genießen, ohne dabei jemanden zu beherrschen oder einengen zu wollen. Die Materie werden wir jedoch nur dann genießen können, wenn wir unser spirituelles Sein nicht vergessen und in den täglichen Lebensablauf als selbstverständlich integrieren.

 

Lehnen wir jedoch unsere weibliche Seite und/oder unser spirituelles Sein ab, kann sich Hilflosigkeit ausbreiten. Wir fühlen uns vielleicht verloren, allein gelassen und von Ängsten umgeben, aus denen es anscheinend kein Entrinnen gibt. Ausgeprägte männliche Verhaltensmuster, wie Machtgehabe und/oder Egothemen können hervortreten. Die Verstrickungen in der Materie zeigen sich speziell unter dieser Energie, die jedoch nur dann entstehen können, wenn wir uns noch von der Materie bestimmen lassen. Wir glauben immer, um alles kämpfen zu müssen, sich um alles sorgen zu müssen, was wir auf unserem Lebensweg brauchen. Haben wir kein Vertrauen, dass uns die Erde nähren und mit allem versorgen wird, was wir auf unserem Lebensweg brauchen? Kann es sein, dass wir uns unwürdig fühlen, das Göttliche in uns zu erfahren? Öffnen wir uns, damit uns die Erde das geben kann, was wir brauchen.

 

Der Ton 8 bringt höchste Verwirklichungskraft. Akzeptiere, dass sich unter dieser Energie Deine einmal ausgesendeten Gedanken manifestieren. Egal, ob es gewollte oder ungewollte Gedankenmuster waren, unter dieser Energie werden sie zur Realität. Erkenne daher, dass es an Deinen eigenen Gedanken liegt, was gerade in Deinem Umfeld passiert. Unter der 8 kannst Du auch erkennen, dass Karma in der heutigen Zeit kein Thema mehr ist. Karma gibt es nur mehr in unserer Gedankenwelt. Karma ist in Wirklichkeit im Morphogenetischen Feld bereits erlöst.

 

Erschaffe den Fluss in Deinem Leben. Entdecke die Harmonie natürlicher Resonanz mit anderen. Sei empfänglich. Bringe eine tiefere Harmonie in die praktischen Situationen, in denen Du Dich selbst findest. Befreie Dein EGO von seiner Selbstzentriertheit! Du bist der Wünschelrutengänger der Harmonie, der Ort der Verschmelzung physischer Wirklichkeit und des Grenzenlosen. Umarme die möglichen Energien, die die harmonischen Frequenzen dieses Planeten erheben. Erkenne in der liegenden 8 das Zeichen der Unendlichkeit, genauso, wie es der Ankh im alten Ägypten dargestellt hat.

 

Die herrschende Farbfrequenz in diesem Mondmonat ist türkis und sie bringt Energien der uneingeschränkten Kommunikation. Die sprachliche Kommunikation stellt nur einen sehr begrenzten Teil des gesamten Spektrums der Kommunikation dar. Kommunikation beginnt bereits bei der Telepathie über das Morphogenetische Feld, führt über das Berühren der feinstofflichen Körper, des physischen Körpers (z.B. durch Berührungen), bis hin zur sprachlichen Kommunikation.

 

Auch die Kreativität wird über diese Energie eingespielt. Kreativität kann in jeder Art von Tätigkeit eingebracht werden. So kann zum Beispiel das Kochen, oder eine Schreibarbeit, kreativ durchgeführt werden. Jede Form der täglichen Arbeit kann kreativ geschehen, wenn wir dazu bereit sind.

 

Und genauso wichtig ist es, die Kreativität in die Kommunikation einfließen zu lassen. Dadurch werden ungeahnte Tore geöffnet.

 

Das herrschende erste, das rote Zeitschloss bringt uns zusätzlich Energien der Veränderung. Dieses Zeitschloss trägt das Programm des gelben Samens und egal wie lange die Dauer dieses Prozesses auf der linearen Zeitachse auch sein mag, es wird permanent modifiziert. Die Code-Frequenz des gelben Samen enthält an sich das galaktische, universelle Programm für uns Menschen, das zusätzlich noch permanent modifiziert wird, in und durch die Erfahrungen auf der Erde. Das galaktische, universelle Programm bekommt somit noch zusätzlich die „Feinabstimmung“ durch unser Leben (unserer Entwicklung) hier auf Erden.

 

 

Verbinde dich mit all deinen Seinsformen auf allen Ebenen des Seins !!!!!

 

Oberton Mond - 15. November bis 12. Dezember - Farbfrequenz gelb

 

Der Oberton Mond spielt eine zentrale Rolle, da in der Zahlenschreibweise der Maya ab diesem Monat das zweite Zahlenzeichen hinzukommt. Die Zahlen 1 bis 4 werden durch Punkte dargestellt, die Zahl 5 durch einen Balken symbolisiert. Alle weiteren 8 Zahlen (bis 13) sind somit eine Kombination dieser zwei Zeichen. Daher können sich die folgenden Monate aufgrund der ersten fünf Mondmonate darstellen, da sie jeweils eine bestimmte Kombination der vorangegangenen 5 Monate zeigen. Durch den 5. Monat wird der Verwirklichungsprozess von kosmischen Programmen erst ermöglicht. Die Zahl fünf ist auch die Seelenzahl des Menschen. Somit spielt die menschliche Seele eine zentrale Rolle in unserem physischen und feinstofflichen Sein, insbesonders in der Verbindung der sichtbaren, materiellen Welt und der unsichtbaren, feinstofflichen Welt. Die Seele kann als Trägerfrequenz, auf der der energetische Austausch erfolgt, zwischen diesen Welten gesehen werden.

 

roter Drache - Ton 8 - Welle 2 - KIN 21

 

wirkt vom 15.11.2018 bis 12.12.2018