In diesem Monat, in dem der Vollzug des Jahresthemas stattfindet, wirkt wieder das Siegel MULUC - der rote Mond -wie schon bereits im ersten Mondmonat dieses Maya-Jahres- jedoch von der Trägerfrequenz/Ton 1 und der Farbfrequenz rot geführt. Damit ist das Monatsthema folgendes:

 

Wie wir wissen ist dieses Jahr ein Portaljahr und bedeutet daher, dass uns einerseits verstärkt Energie für unsere bewusste Entwicklung zur Verfügung steht, und andererseits die Forderung in die Qualität des neuen Zeitalters einzutreten erhöht wird. Wir befinden uns in einem Monat, in dem der Vollzug des Jahresthemas stattfindet, was an und für sich schon eine starke Schubkraft darstellt, jedoch wird diese noch durch das herrschende Portaljahr beträchtlich verstärkt. Dadurch erhöht sich der Druck auf uns in die neue Welt der Fünfdimensionalität einzutreten nochmals erheblich, was wiederum diesen Prozess für all jene, die schon bereit sind freiwillig in die neue Welt einzutreten, um einiges erleichtert. Das bedeutet also: das aller Wichtigste ist der Wille in die neue Zeitära eintreten zu wollen, der Gang in diese neue Welt geschieht im Anschluss wie von selbst - jeder Mensch, der freiwillig dazu bereit ist wird praktisch in diese neue Welt „getragen“.

 

Mit MULUC haben wir diesen Monat eine Kraft zur Verfügung, die alles bündelt, was in den verschiedenen Ebenen unseres Seins ausgelagert ist. Um jedoch in der neuen Zeit bestehen zu können haben wir wieder unsere Anteile auf den verschiedenen Ebenen zu verbinden. Und MULUC ist genau diese treibende Kraft, die unsere Anteile auf den verschiedenen Ebenen wieder vereint, damit wir sie hier in unserem irdischen Leben verwenden können, um eben wieder das GanzSein zu erreichen. Noch einmal: Um in der neuen Zeitära leben bzw. bestehen zu können ist das Leben unseres gesamten Seins absolut unumgänglich! Und genau deswegen ist es ja so wichtig, dass wir Menschen wieder all unsere Anteile unseres gesamten Seins auf den verschiedenen Ebenen miteinander verbinden.

Eine der Grundvoraussetzungen um dies überhaupt umsetzen zu können ist die Anerkennung und das Leben unseres vierdimensionalen Seins. Nur wenn wir unsere physische Ebene (das irdische grobstoffliche Menschsein), unsere emotionale Ebene (die Welt unserer Gefühle und zwar uneingeschränkt!), unsere mentale Ebene (unsere Gedankenwelt, das Denken, sowohl das horizontale als auch das vertikale) und unsere spirituelle Ebene (unser mystisches, feinstoffliches Sein) anerkennen und sie in unserem physischen Leben auch in Harmonie beginnen zu leben, können wir überhaupt erst in die Fünfdimensionalität (unsere universelle Ebene) hineinwachsen. Nur durch das Leben unseres vierdimensionalen Seins -und zwar hier auf Erden in unserem physischen Sein!!!- kann uns die Kraft von MULUC wieder mit unseren Anteilen auf den höher-dimensionalen Ebenen verbinden. MULUC durchflutet dabei alle Ebenen unseres Seins und so sind wir wieder fähig mit jeder Ebene bzw. aus jeder Ebene heraus zu kommunizieren. Unser reines dreidimensionales Sein kann sich dadurch wieder mit unseren Seinsformen auf allen anderen Ebenen verbinden und austauschen. Und erst dann können wir sinnvoll unser reines dreidimensionales Denken und Handeln (horizontales, rationales) durchbrechen, um wieder bewusst leben zu können und somit wieder ganz zu werden.

 

Die Kraft von MULUC wird noch zusätzlich durch die herrschende Farbfrequenz rot verstärkt. Sie ist die Urfrequenz, aus der alles entstanden ist. Sie stellt den Anfang und das Ende unseres Vierdimensionalen Seins dar. Sie wird der spirituellen & universellen Ebene zugeordnet. Diese Energie wirkt stark energetisierend. Es wird uns neutrale, unerschöpfliche Energie zur Verfügung gestellt. Es liegt an uns selbst, mit welcher Menge an Energie wir arbeiten, wie viel wir uns von dieser Energie gestatten. Es liegt auch an uns selbst, wie wir diese Energie einsetzen, und was wir aus dieser Energie machen. Je mehr von dieser Energie durch unseren Körper fließt, wir durchfließen lassen, desto geerdeter sind wir. Diese Energie bildet energetische Wurzeln, die aus unseren Füßen hinauswachsen und uns tief mit der Mutter Erde verbinden. Sie stellen eine Verbindung her, bei der wir zwar tief in der Erde verwurzelt sind, uns aber dennoch vollkommen frei bewegen können.

 

Im vierten Jahr des laufenden 13-jährigen Zyklus haben wir uns nicht nur um unsere Wirbelsäule zu kümmern, sondern auch bereits darum die uns durchflutende Energie über unsere Poren und Zellen wieder ausströmen zu lassen, sodass wir letztendlich vollkommen in diesem Energiestrom, der uns durchströmt, stehen. In den ersten drei Jahren dieses 13-jährigen Zyklus haben wir Wirbel für Wirbel gereinigt und energetisiert. Ab jetzt gilt es die Wirbel untereinander zu verbinden und zu harmonisieren. Dazu nützen wir die jeweilige Farbfrequenz des herrschenden Mondmonats und lassen diese durch all unsere 26 Wirbel gleichmäßig strömen und über unsere Zellen und Poren wieder ausströmen. Gleichzeitig werden dadurch auch unsere 35 Chakren auf all unseren Ebenen (physische, emotionale, mentale, spirituelle und universelle) entsprechend mit den neu einströmenden Energien versorgt. Mit den jeweils entsprechenden sirianischen Essenzen können wir diesen Prozess unterstützen bzw. anregen. Natürlich passiert aber auch weiterhin eine Reinigung und neue Energetisierung unserer Wirbel. In diesem Monat schwingt die olive sirianische Farbfrequenz im Vordergrund. Die sirianischen Essenzen helfen uns dabei die jeweils vorherrschende Farbschwingung im jeweiligen Mondmonat bestmöglich zu nützen. In diesem Monat unterstützt uns am besten olive und Heil WERDEN - Ganz Sein. Ein paar Tropfen aus der 12ml olive oder/und 12ml Heil WERDEN - Ganz Sein Tropfflasche täglich über unsere gesamte Wirbelsäule träufeln und mit dem Spray olive oder/und Heil WERDEN - Ganz Sein sich selbst einsprühen, um so den optimalen Durchfluss zu schaffen.

 

MULUC bringt Kräfte der Reinigung und Kräfte, um Blockaden zerbrechen zu können. Es werden kosmische Kräfte ins Spiel gebracht, um alles ins Fließen zu bringen. Nur wenn wir uns dem Lebensfluss, dem Fluss der Bewusstwerdung hingeben, können alle energetischen Stauungen aufgelöst werden.

 

Wenn wir uns dem Lebensfluss hingeben, wird unter dem Einfluss von MULUC alles optimal verlaufen. Nur wenn wir voll und ganz im Jetzt leben, wird uns die Kraft von MULUC uneingeschränkt durchfluten können. Kleine Reibungen des Alltags werden problemlos “gereinigt”. Mit Hilfe dieser Kraft können wir die Rollen hier auf Erden, für die wir uns vor unserer Inkarnation entschieden haben, harmonisch und optimal spielen.

 

Stillstände oder Blockaden im Lebensfluss begründen sich oft in Identitätsproblemen. Wenn wir uns nur schwer dem Lebensfluss hingeben können, werden die Energien von MULUC schmerzhaft sein. Erst durch die totale Verspannung wird es wieder möglich, den Druck abzubauen und Innenschau zu halten. Es kann sein, dass das Außen zuerst auf uns einstürzen muss, uns scheinbar erdrücken muss, bevor wir bereit sind, nach Innen zu sehen. Haben wir vergessen, wer wir sind?  Wissen wir, warum wir hierher gekommen sind? Erinnern wir uns! Kann es vorkommen, dass wir negative Selbstgespräche führen?  Können wir uns annehmen, wie wir gerade sind?  Der Kosmos bietet uns Zeichen an, erkennen wir sie, und unser Herz wird sich mit Licht füllen. Wenn wir uns wieder erinnern, werden wir uns unserer göttlichen, uneingeschränkten inneren Führung wieder bewusst. Nehmen wir ab die Schleier, die uns umgeben.

 

Der Ton 1 stellt die ursprüngliche Kraft dar, die Kraft aus dem Ursprung. Überall dort, wo dieser Ton erscheint, gibt es eine Beziehung zum Ursprung und stellt sogar oft die Quelle selbst dar. Unter dieser Schwingung gilt es, einen Mittelpunkt zu schaffen. Ein Mittelpunkt, ein Zentrum, aus dem alles ausströmt. Jeder Mensch kann in sich selbst dieses Zentrum finden. Und nur aus diesem Zentrum - in sich selbst zentriert sein - kann sich eine Verbindung zur Urquelle aufbauen. Es gilt also, Harmonie in sich selbst zu schaffen, um aus dieser ureigensten Kraft schöpfen zu können.

 

Deine hauptsächlichen Arbeiten sind auf der spirituellen & universellen Ebene durchzuführen. Dies bedeutet, dass es gilt die Spiritualität, das universelle Wissen, die universellen Gesetze zu verstehen und gleichzeitig eine Verbindung zwischen dem spirituellen, universellen und dem physischen Sein herzustellen gilt. Du birgst schon das Geheimnis des Paradoxons von „getrenntem“ Selbst und Einheit mit dem „Einen“. Du bist gleichzeitig der Anfangspunkt des Beginns und der krönende Höhepunkt. Du bist der Initiator. Du bist die eine Person, die den Weg findet. Du fühlst Dich vielleicht einsam oder getrennt von der Quelle. Wenn es so ist, stelle Dich in die Einheit mit Deinem wahren Sein (Deinem Lichtkörper), und erkenne die wahre Liebe, die still in Deinem Herzen ruht.

 

Das fünfte, das grüne Zeitschloss aktiviert die kreative Kommunikation. Die Kommunikation über die Telepathie ist somit aktiviert. Das Erdendasein wird an die galaktische Fülle angedockt. Unser reines dreidimensionales Sein ist somit an dem vierdimensionalen kosmischen Plan angedockt und wir haben wieder die Möglichkeit vollkommen bewusste Wesen zu werden. Uns steht daher nichts mehr im Wege uns bewusst mit der Quelle unseres wahren Seins zu verbinden. Der Schluss-Stein der ZEIT ist gesetzt!

 

Erinnere dich wieder deines wahren Seins und lüfte die Schleier zu deinem eigentlichen Selbst !!!

 

Rhythmischer Mond - 13. Dezember bis 9. Jänner - Farbfrequenz oliv

 

Mit dem rhythmischen Mond beginnt der Vollzug der eingespielten Energien des jeweiligen Jahres. Hier werden männliche Energien -mentale Ebene, Gedankenwelt- freigesetzt, die nur dann harmonisch umsetzbar sind, wenn sie in Balance zu den weiblichen Urkräften -emotionale Ebene, Welt der Gefühle- gebracht werden. Die Darstellung in der Materie (männliche Energien) kann nur soweit erfolgen, soweit auch die weiblichen Energien von uns zugelassen werden. Je begrenzter wir aber die weiblichen Energien strömen lassen, umso kraftloser und begrenzter stellen sich uns die männlichen Energien dar. Dies findet seinen Höhepunkt in der männlich dominierten Rolle der Verstandeswelt. Denn solange wir die Gefühlswelt (die weibliche Seite) nicht zulassen, haben wir uns selbst in der Gedankenwelt gefangen genommen. Diese Gedankenwelt ist wiederum die Basis für das Gefängnis in der Materie.

 

 

roter Mond - Ton 1 - Welle 17 - KIN 209

 

wirkt vom 13.12.2022 bis 9.1.2023