In diesem Monat wirkt das Siegel EB - der gelbe Mensch, geführt von der Trägerfrequenz/Ton 2 und der Farbfrequenz koralle - wir sind in der Mitte dieses Maya-Jahres angekommen, und dies bedeutet, dass wir nun das herrschende Jahresthema zu verinnerlichen und natürlich auch zu leben haben.

 

Dieser 7. Mondmonat stellt uns somit die Basis für das Spiel des freien Willens zur Verfügung - das heisst wir haben selbst die Entscheidungen in unserem Leben bzw. über unser Leben zu treffen! Es ist jetzt wirklich an der Zeit die Verantwortung für das eigene Leben selbst zu übernehmen. Denn nur wir selbst entscheiden welchen Weg wir in unserem Leben einschlagen und wie wir unser Leben leben wollen. Gleichzeitig stellt sich trotzdem noch immer die Frage, ob wir nur die Dreidimensionalität und somit nur dieses irdische Dasein anerkennen, oder ob wir bereit sind uns mit unseren höheren Anteilen zu verbinden und somit wieder als multidimensionales Wesen hier auf Eden zu wandeln.

 

Sobald wir beginnen wieder über den Tellerrand zu blicken und dabei erkennen, dass es viel mehr als nur dieses irdische Leben/Sein gibt erhalten wir in diesem Monat automatisch ganz wunderbare Unterstützung dafür, denn der 7. Mondmonat hält alle notwendigen Tore zu den höheren Dimensionen für uns offen. Somit wird der Zugang zu unseren eigenen Anteilen auf den höheren Ebenen entsprechend unterstützt, sodass wir uns auf ganz einfache Art und Weise wieder mit unseren ureigenen Anteilen verbinden können und sie im Anschluss als Selbstverständlichkeit wieder hier auf Erden in unserem physischen Sein auch LEBEN. Nachdem in diesem Monat Polarität ein starkes Thema ist bedeutet dies natürlich auch, dass -solange wir uns nicht für das Öffnen hin zu unseren höheren Anteilen entscheiden- unser „nur“ gelebtes irdisches physisches Sein unter einen immensen Druck gerät. Das geschieht aber nur deswegen, um uns -wieder einmal!- darauf aufmerksam zu machen, dass unser irdisches physisches Leben nur ein klitzekleiner Teil unseres gesamten Seins ist. Also nützen wir unseren freien Willen und entscheiden welchen Weg wir künftig gehen wollen!

 

Erkennen wir, dass der freie Wille die beste Trainingsplattform für unser schöpferisches Tun ist. Denn genau durch bzw. mit dem freien Willen können wir lernen, und gleichzeitig genau feststellen wie sich unser Denken und unser Handeln -ob bewusst oder unbewusst- auf unser irdisches Leben auswirkt. Wir finden auch wunderbare Bedingungen vor um Klarheit darüber zu schaffen, wie die Auswirkungen für uns sind, wenn wir nur im irdischen Leben verhaftet bleiben, und somit grundsätzlich vordergründig dreidimensional materialistisch denken, handeln und leben. Probieren wir doch einmal die höheren menschlichen Werte wie Achtung und Respekt vor jedem Leben hier auf Erden in unser Denken und Handeln miteinzubeziehen!!! In diesem Mondmonat wird uns praktisch eine perfekte Übungswiese geboten, um Erfahrungen unter Einbeziehung unserer höheren Anteile zu erlangen. Also machen wir ein Spiel: wie verläuft unser Leben, wenn wir einfach einmal probieren die höheren menschlichen Werte im Alltag zu leben!?! - Zur Erinnerung: Nur im Tun kommen wir weiter.

 

Wir wollen bewusst werden und ein bewusstes Leben hier auf Erden führen? Die Meisterschaft über die Polarität in der Dichte der Materie hier auf Erden ist die Abschlussprüfung, die zur Weisheit führt. Verbinden wir wieder die beiden „polaren“ Welten des irdischen dreidimensionalen Seins mit unserem kosmischen höher dimensionalen Sein. Nur wenn wir diese „beiden Welten“ wieder harmonisch verbinden und damit die polare Wirkung aufheben, können wir überhaupt erst in die neue Zeitära eintreten, und nur so sind wir überhaupt erst fähig ein zufriedenstellendes Leben hier auf Erden zu leben. Nützen wir also die Zeitqualität, die uns in diesem Monat zur Verfügung gestellt wird, nämlich die der Trägerfrequenz/Ton 2 und der Farbfrequenz koralle (nähere Informationen weiter unten).

 

Auch in diesem dritten Jahr des laufenden 13-jährigen Zyklus ist es ganz wichtig sich der Wirbelsäule zu widmen. Im ersten Jahr stand die Reinigung im Vordergrund, im zweiten Jahr konnten dadurch Schwingungen der neuen Zeitära einströmen. Nun im laufenden dritten Jahr beginnen sich diese neu eingeströmten Energien im Körper zu verteilen und somit entsprechend zu wirken. Mit den jeweils entsprechenden sirianischen Essenzen können wir diesen Prozess unterstützen bzw. anregen. Natürlich passiert aber auch weiterhin eine Reinigung und neue Energetisierung unserer Wirbel. In diesem Monat ist der C7 und L1 an der Reihe. Beide Wirbel schwingen in der grünen sirianischen Farbfrequenz.

 

Die Themen des C7 sind: Verwirrung; Wut; fühlt sich hilflos; kann sich nicht äußern.

 

Die Themen des L1 sind: ein Schrei nach Liebe und das Bedürfnis alleine zu sein; Unsicherheit.

 

Sollten dies Themen sein, in die wir noch verstrickt sind, werden sie uns nun noch verstärkt vor Augen geführt, mit dem einzigen Hintergrund sie endlich und endgültig zu erlösen. Ein paar Tropfen aus der 12ml green oder/und 12ml Heil WERDEN - Ganz Sein Tropfflasche täglich auf den C5 und L3 geträufelt und mit der Essenz Reinigung/Stärkung kombiniert, erleichtern wir uns selbst den Reinigungsprozess, sowie die Energetisierung der Wirbel.

 

EB bringt uns das Verständnis der Polarität. Sobald wir uns nicht mehr von der Polarität bestimmen lassen, lösen sich automatisch die Muster der Abhängigkeit von Außen. EB bringt uns das Verständnis der Individualität eines jeden Lebewesens. Erkennen wir unsere eigene souveräne Individualität im großen Ganzen.

 

Wenn wir uns nicht mehr von der Polarität bestimmen lassen, kann sich Weisheit ausbreiten. Es gilt für uns zu verstehen, dass es Polarität immer geben wird, aber wir müssen uns nicht mehr von ihr bestimmen lassen. Wir entscheiden selbst darüber, wie wir die Polarität leben. Sobald dies geschieht, wird die Polarität für uns ein Werkzeug der Bewusstwerdung, an dem wir wachsen können. Dadurch können wir die karmischen Aspekte durchschauen und erkennen, dass Karma nur mehr in unserer Glaubenswelt existiert. Sobald dieser Glaube aufgelöst wird, hat Karma seine Bedeutung und seine Wirkung verloren. Wir sind frei!

Sind wir noch in der Polarität und im Karma verstrickt, werden uns die Abhängigkeiten schmerzhaft vor Augen geführt. Das Polaritätsmuster wird verstärkt, um uns auf diese Abhängigkeit aufmerksam zu machen. Solange wir in den Energien des Wertens und Urteilens gefangen sind, wird uns EB einen Spiegel vor die Nase halten, um die eigene Gefangennahme in diesen Energien erkennen zu können. Sehen wir die Dinge in unserem Leben eher von der positiven oder von der negativen Seite? Ist unser Becher eher halb leer als halb voll?  Glauben wir, dass es uns an Zuneigung, materiellen Dingen, Unterstützung fehlt?  Seien wir uns bewusst, dass nur wir selbst unsere Becher füllen können, denn hierin liegt das Geheimnis des Füllhorns. Unter- oder überschätzen wir nicht unseren Intellekt. Gehen wir mit unserem Intellekt liebevoll um. Gestatten wir uns, nichts zu wissen, einfach leer zu sein, denn dadurch ermöglichen wir uns, dass wir mit kosmischen Bewusstsein angefüllt werden können. Verstehen wir das Menschsein, und versuchen wir nicht, gegen die Probleme, Emotionen und Schmerzen des Daseins anzukämpfen.

 

Der Ton 2 ist der Widerhall, das Echo des Tones 1. Der Ton 1 findet sich zweimal im Ton 2. Wir erkennen somit die Polarität. Der Ton 1 spiegelt sich durch seine Ausstrahlung. Das Innere wird nach außen gekehrt. Das, was wir in uns tragen, spiegelt sich in unserem Umfeld. Daher bestimmen wir selbst unser Umfeld, und nicht umgekehrt. Auch wenn es uns manchmal anders erscheinen mag. Der Ton 2 schafft somit einen Bereich der Geburt, dort, wo etwas Weiteres, Neues entstehen kann.

 

Der Ton 2 wirkt hauptsächlich auf der physischen Ebene. Erkenne, dass gegensätzliche Situationen in Wirklichkeit wie Verbündete zusammenarbeiten. In dieser Zusammenarbeit dienen alle Gegensätze (Polaritäten) als volle Würdigung füreinander und für das Ganze. Beobachte auch die Polarität des Männlichen und Weiblichen in dir. Erforsche deine göttlichen weiblichen und männlichen Anteile. Untersuche die Polaritäten in ihnen, die natürlichen Bereiche der Kraft und des Wachstums, die sie entstehen haben lassen. Beobachte deine Vorlieben und Abneigungen. Nimm die Lehren an, die in der Zahl 2 enthalten sind. Polarität enthüllt seine Konflikte, Kämpfe und die scheinbare Trennung, die durch deinen Glauben an die Dualität entstanden sind.

 

Die sirianische Farbfrequenz koralle ist die Spiegelung der Urfrequenz in der Materie. Die Farbfrequenz koralle ist die Voraussetzung für unser Sein in der Materie. Gleichzeitig wurde mit der Farbfrequenz koralle die Polarität geboren, die wiederum Voraussetzung für den freien Willen ist. Koralle wird der physischen Ebene zugeordnet.

 

Diese Farbschwingung bringt uns das Verständnis der Liebe, wie sie in red als wahre Urliebe gespeichert ist. Erst durch die Selbstliebe, durch die bedingungslose Annahme des eigenen Seins, haben wir Zugriff zur Urliebe. Dadurch erkennen wir auch, dass der Ursprung der unerwiderten Liebe in uns selbst zu suchen ist.

 

Da der Ton 2 eine Spiegelung des Tones 1 ist, haben wir die Ursache von Abhängigkeiten offen vor uns liegen. Abhängigkeiten, egal welcher Art, werden erst dann erlöst werden können, wenn man bereit ist, in die ureigene Kraft zu gehen. Solange dies nicht geschieht, wird man sich immer im Außen bewegen, im Außen suchen. Und somit begibt man sich automatisch selbst und freiwillig in Abhängigkeiten. Nichts und niemand kann uns abhängig machen. Wir selbst legen uns die Ketten der Gefangenschaft an!

Diese Themen stehen in einer starken Verbindung zum Maldek. Am Maldek haben wir diese Spiele der Abhängigkeiten in jeder erdenklichen Form, bis zur Perversion, gespielt. Und genau diese Energien gehören in der heutigen Zeit erlöst, um wieder den Zugang zur Urliebe zu finden.

 

Das herrschende dritte, das blaue Zeitschloss bringt uns zusätzlich Energien der Veränderung. Innerhalb des dritten Zeitschlosses befindet sich auch das Zentrum des Tzolk’in (zwischen Kin 130 und Kin 131 von 260 Kins). Im dritten Zeitschloss finden daher die effektivsten Veränderungen und Modulationen statt, die mitunter auch schmerzhaft empfunden werden. Nirgendwo sonst bündelt sich eine größere Anzahl an Galaktischen Portalen. Auch die Mystische Säule, die 7. im TZOLK’IN, hält das Zentrum, die unmittelbare Verbindung mit der Quelle: die Wirbelsäule, das Rückgrat! Diese Zeitschloss hilft uns dabei unser Leben zum Erblühen zu bringen, und zwar in Harmonie und Schönheit. Nicht nur ein funktionierendes, sondern auch ein durch Schönheit und Anmut gekennzeichnetes Ergebnis ist würdig genug, die Quellfülle darzustellen.

 

Weisheit erlangst du erst,

wenn du auf der Bühne der Polarität deinen freien Willen trainierst !!!

 

Resonanter Mond - 10. Jänner bis 6. Februar - Farbfrequenz grün

 

Der resonante Mond stellt die Mitte des Jahres dar, davor und danach liegen jeweils 6 Monate. Somit stellt der 7. Mondmonat die zentrale Mitte dar. Diese zentrale Bedeutung der Zahl 7 erkennen wir in verschiedenen Bereichen: 7 Hauptenergiezentren (Chakren) auf jeder Ebene (physisch, emotional, mental, spirituell und universell) unseres Seins in der Vierdimensionalität auf den Weg in die Fünfdimensionalität. Weiters stellt die Zahl 7 nach der kabbalistischen Zahlenlehre die Heilung dar. Der 7. Monat bringt somit die Verbindung zu unseren höchsten Dimensionen. Der Zugang zu unseren eigenen höchsten, schöpferischen Urkräften und zur eigenen Urliebe ist jederzeit für uns möglich. Aber wir selbst müssen uns auf den Weg machen, und unser eigenes schöpferisches Sein in seiner ganzen Form anerkennen. Wir selbst sind die alleinige Energieform, die Zugang zum Ursprung hat. Erst wenn wir uns dies gestatten, haben wir wieder freien Zugriff auf die Urliebe, die uns augenblicklich in die Raum- und Zeitlosigkeit katapultieren kann.

 

gelber Mensch - Ton 2 - Welle 11 - KIN 132

 

wirkt vom 10.1.2022 bis 6.2.2022