In diesem Monat wirkt das Siegel MANIK - die blaue Hand, geführt von der Trägerfrequenz/Ton 1 und der Farbfrequenz rot - wir sind in der Mitte dieses Maya-Jahres angekommen, und dies bedeutet, dass wir nun das herrschende Jahresthema zu verinnerlichen und natürlich auch zu leben haben. Mit dem Monatsbeginn startet gleichzeitig die Welle 3 und damit kommt ein höchst operatives Energiefeld ins Spiel. Manik, die blaue Hand hält als siebtes Siegel die Verbindung zur Quelle unseres Seins immer aufrecht. Das bedeutet in der heutigen Zeit, dass jeder Mensch wesentlich leichter als bisher die Quelle des wahren Seins finden kann - die einzige Bedingung dafür ist, dass die Menschheit beginnt sich mit dem EIGENEN Leben zu befassen, weiters den Sinn des Lebens zu hinterfragen und das gesamte Sein über das reine physische dreidimensionale Leben hinaus zu erkunden! Für all jene, die sich bereits auf den Weg gemacht haben bedeutet dies: neue Öffnungen hin zur Quelle sind entstanden und das Finden dieser Quelle bzw. das Vertiefen zur Ganzheit hin kann auf einfachere Art und Weise geschehen. Das Wichtigste dabei ist sich auf neue Lebenswege einzulassen und vor allem einfach etwas TUN, denn nur im Tun selbst können wir die Quelle finden bzw. die Verbindung zur Ganzheit hin vertiefen.

 

Allgemein gesagt haben wir in diesem Monat Energien des Vollzugs zur Verfügung. Mit dieser konkreten Vollzugskraft lässt sich das Jahresthema einerseits wesentlicher leichter umsetzen, anderseits ist dies eine treibende Kraft, der sich niemand entziehen kann und somit wird uns der Stand des jetzigen irdischen Lebens ganz deutlich und klar aufgezeigt. Nützen wir daher die höchste evolutive Energie dieses Jahres, unser irdischen Leben (und letztendlich unser gesamtes Sein) von dieser machtvollen Erneuerungskraft durchströmen zu lassen. Und wieder einmal haben wir die Wahl zwischen sich freiwillig auf diese machtvollen herrschenden Energien einzulassen oder uns dagegen zu wehren und somit in einen Sturm (deutlich gesagt: Orkan!) zu geraten, der unser Leben sowieso auf den Kopf stellt, ob wir nun wollen oder nicht. Also erlösen wir doch bitte freiwillig das reine dreidimensional bezogene Ego und richten wir wieder unser Leben nach dem universellen/kosmischen Plan aus, also den Gesetzen der Ganzheit.

 

Ziel der derzeitigen irdischen Entwicklung des Menschseins ist wieder in die Ganzheit einzutauchen, also das individuelle GanzSein eingebettet in der Quelle unseres Ursprungs, also eingebettet in allem was ist zu erreichen. Das können wir jedoch nur dann, wenn wir bereit sind durch ausdauerndes Bemühen im ständigen Tun Vervollkommnung zu erlangen. Und nur indem wir durch dieses ständige Tun bewusster werden, können wir auch Heilung in unserem gesamten Sein und somit auch in unserem irdischen physischen Leben erreichen bzw. erleben. Und vergessen wir bitte dabei nie: jeder Mensch hat seine ganz eigene Entwicklung, sein eigenes persönliches Tempo je nach seinem Bewusstseinsstand. Niemand ist dabei besser oder schlechter! Es ist absolut kein Wettstreit! Die Bedingung ist schlicht und einfach: jedes einzelne Individuum hat bewusst zu werden. Und die Ganzheit, die Quelle unseres Ursprungs kennt dabei absolut keine Bewertung, im Gegenteil: vollkommen wertneutral wartet die Ganzheit auf jedes einzelne Individuum, denn die Ganzheit weiß ja, dass es geschehen wird und nachdem die Ganzheit der Raum- und Zeitlosigkeit angehört, ist für sie die Bedeutung von Raum und Zeit -im Gegensatz zu uns Menschen, die diesen Bedingungen in unserem irdischen Dasein sehr wohl noch unterliegen- völlig egal! Zeit und Raum spielen absolut keine Rolle mehr!

 

Haben wir uns im letzten Jahr unserer Wirbelsäule gewidmet, sie also entsprechend gereinigt und energetisiert, haben wir damit eine entscheidende Vorarbeit für die heuer einströmenden Schwingungen geleistet. Dennoch ist es in diesem Jahr -wie schon letztes Jahr- genauso wichtig uns weiter der Wirbelsäule zu widmen, denn in diesem Jahr geht es darum die eingeströmten bzw. noch einströmenden Schwingungen in unserem Leben zu manifestieren (= in der dichten Materie zu spiegeln). Dennoch ist nichts verloren, wenn wir im vorigen Jahr das Reinigen und Aktivieren unserer Wirbelsäule verpasst haben, wir haben dieses Jahr wieder die Möglichkeit. Der einzige Unterschied ist, dass eine bereits entsprechend aktivierte Wirbelsäule unser Durchleben dieses Jahres der tief gehenden Erneuerung erheblich erleichtert. In diesem Monat ist der C7 und L1 an der Reihe. Beide Wirbel schwingen in der grünen sirianischen Farbfrequenz.

 

Die Themen des C7 sind: Verwirrung; Wut; fühlt sich hilflos; kann sich nicht äußern.

 

Die Themen des L1 sind: ein Schrei nach Liebe und das Bedürfnis alleine zu sein; Unsicherheit.

 

Sollten dies Themen sein, in die wir noch verstrickt sind, werden sie uns nun noch verstärkt vor Augen geführt, mit dem einzigen Hintergrund sie endlich und endgültig zu erlösen. Ein paar Tropfen aus der 12ml green oder/und 12ml BewusstSEIN - Auflösung der Schleier täglich auf den C7 und L1 geträufelt und mit der Essenz 2020 kombiniert, erleichtern wir uns selbst den Reinigungsprozess, sowie die Energetisierung der Wirbel.

 

MANIK hilft uns beim Zugang zu unserem tiefen inneren Wissen. Gleichzeitig werden Energien bereitgestellt, die es uns erleichtern, begonnene Dinge auch wirklich zu Ende führen zu können. Energien, die uns zum Tun verhelfen, hält MANIK ebenfalls bereit.

 

Befinden wir uns auf unserem Bewusstwerdungsweg und sind dabei schon vorangeschritten, dann bringt uns MANIK einen tieferen Zugang zu unserem wahren Sein. Dinge, wie sie sind, können leichter erkannt werden. Das spirituelle Sein lässt sich bewusster und leichter in das tägliche Leben integrieren. Immer spielerischer kann das kosmische Wissen im physischen Sein umgesetzt
werden.

 

Die Energien von MANIK haben Heilungsaufgaben. Diese Heilungsenergien wirken hauptsächlich auf unsere feinstofflichen Körper, und nicht auf unseren physischen Körper. Trotzdem, oder genau deshalb, kann dieser Heilungsprozess schmerzhaft sein, wenn wir nicht bereit sind, bewusst zu werden. Nehmen wir uns daher nicht zuviel vor. Gehen wir den Weg der kleinen Schritte, denn nur so kommen wir wirklich an das Ziel. Denn wir können Erfahrungen, die wir zu machen haben, nicht einfach überspringen. Glauben wir nicht, das Werkzeug ist das Ziel, wie Bücher, Meditation, Kristalle, Tarotkarten und vieles mehr. Das Werkzeug ist nur ein Hilfsmittel auf unserem Weg der Bewusstwerdung. Beenden wir alles, was wir angefangen haben, und es wird uns einen Schritt näher zu unserem Ziel bringen. Erfahren wir uns selbst als ein Werkzeug des Lichtes, das direkten Zugriff zum kosmischen Wissen hat, weil wir in Wirklichkeit Teil dieses Lichtes sind.

 

Der Ton 1 stellt die ursprüngliche Kraft dar, die Kraft aus dem Ursprung. Überall dort, wo dieser Ton erscheint, gibt es eine Beziehung zum Ursprung und stellt sogar oft die Quelle selbst dar. Unter dieser Schwingung gilt es, einen Mittelpunkt zu schaffen. Ein Mittelpunkt, ein Zentrum, aus dem alles ausströmt. Jeder Mensch kann in sich selbst dieses Zentrum finden. Und nur aus diesem Zentrum - in sich selbst zentriert sein - kann sich eine Verbindung zur Urquelle aufbauen. Es gilt also, Harmonie in sich selbst zu schaffen, um aus dieser ureigensten Kraft schöpfen zu können.

 

Deine hauptsächlichen Arbeiten sind auf der spirituellen & universellen Ebene durchzuführen. Dies bedeutet, dass es gilt die Spiritualität, das universelle Wissen, die universellen Gesetze zu verstehen und gleichzeitig eine Verbindung zwischen dem spirituellen, universellen und dem physischen Sein herzustellen gilt. Du birgst schon das Geheimnis des Paradoxons von „getrenntem“ Selbst und Einheit mit dem „Einen“. Du bist gleichzeitig der Anfangspunkt des Beginns und der krönende Höhepunkt. Du bist der Initiator. Du bist die eine Person, die den Weg findet. Du fühlst Dich vielleicht einsam oder getrennt von der Quelle. Wenn es so ist, stelle Dich in die Einheit mit Deinem wahren Sein (Deinem Lichtkörper), und erkenne die wahre Liebe, die still in Deinem Herzen ruht.

 

Die sirianische Farbfrequenz rot ist die Urfrequenz, aus der alles entstanden ist. Sie stellt den Anfang und das Ende unseres Vierdimensionalen Seins dar. Sie wird der spirituellen & universellen Ebene zugeordnet. Diese Energie wirkt stark energetisierend. Es wird uns neutrale, unerschöpfliche Energie zur Verfügung gestellt. Es liegt an uns selbst, mit welcher Menge an Energie wir arbeiten, wie viel wir uns von dieser Energie gestatten. Es liegt auch an uns selbst, wie wir diese Energie einsetzen, und was wir aus dieser Energie machen.

 

Je mehr von dieser Energie durch unseren Körper fließt, wir durchfließen lassen, desto geerdeter sind wir. Diese Energie bildet energetische Wurzeln, die aus unseren Füßen hinauswachsen und uns tief mit der Mutter Erde verbinden. Sie stellen eine Verbindung her, bei der wir zwar tief in der Erde verwurzelt sind, uns aber dennoch vollkommen frei bewegen können.

 

Das herrschende erste, das rote Zeitschloss bringt uns zusätzlich Energien der Veränderung. Dieses Zeitschloss trägt das Programm des gelben Samens und egal wie lange die Dauer dieses Prozesses auf der linearen Zeitachse auch sein mag, es wird permanent modifiziert. Die Code-Frequenz des gelben Samen enthält an sich das galaktische, universelle Programm für uns Menschen, das zusätzlich noch permanent modifiziert wird, in und durch die Erfahrungen auf der Erde. Das galaktische, universelle Programm bekommt somit noch zusätzlich die „Feinabstimmung“ durch unser Leben (unserer Entwicklung) hier auf Erden.

 

Es gibt etwas zu tun, und davon eine ganze Menge !!!

Resonanter Mond - 10. Jänner bis 6. Februar - Farbfrequenz grün

 

Der resonante Mond stellt die Mitte des Jahres dar, davor und danach liegen jeweils 6 Monate. Somit stellt der 7. Mondmonat die zentrale Mitte dar. Diese zentrale Bedeutung der Zahl 7 erkennen wir in verschiedenen Bereichen: 7 Hauptenergiezentren (Chakren) auf jeder Ebene (physisch, emotional, mental, spirituell und universell) unseres Seins in der Vierdimensionalität auf den Weg in die Fünfdimensionalität. Weiters stellt die Zahl 7 nach der kabbalistischen Zahlenlehre die Heilung dar. Der 7. Monat bringt somit die Verbindung zu unseren höchsten Dimensionen. Der Zugang zu unseren eigenen höchsten, schöpferischen Urkräften und zur eigenen Urliebe ist jederzeit für uns möglich. Aber wir selbst müssen uns auf den Weg machen, und unser eigenes schöpferisches Sein in seiner ganzen Form anerkennen. Wir selbst sind die alleinige Energieform, die Zugang zum Ursprung hat. Erst wenn wir uns dies gestatten, haben wir wieder freien Zugriff auf die Urliebe, die uns augenblicklich in die Raum- und Zeitlosigkeit katapultieren kann.

 

blaue Hand - Ton 1 - Welle3 - KIN 27

 

wirkt vom 10.1.2021 bis 6.2.2021