In diesem Mondmonat wirkt MEN - der blaue Adler, geführt von der Trägerfrequenz/Ton 3 und der Farbfrequenz orange. Im achten Mondmonat, in dem die höchsten Verwirklichungskräfte wirken, bringen uns die Adlerkräfte geführt von der Trägerfrequenz/Ton 3 noch zusätzliche Bewegungskräfte. Das bedeutet für uns, dass wir in diesem Monat alle Möglichkeiten zur Verfügung haben, um unser Leben entsprechend zu verändern, um wieder als bewusstes universelles Wesen in menschlicher Form in der Dreidimensionalität zu leben. Anders ausgedrückt: Nachdem es mehr als an der Zeit ist wieder ein bewusstes irdisches Leben im Einklang mit der Natur und den kosmischen, universellen Gesetzen zu leben, bietet uns dieser Monat alle nur erdenklichen Möglichkeiten unser jetziges irdisches Leben dahingehend zu ändern, dass dieses bewusste Leben zur völligen Selbstverständlichkeit in unserem Alltag wird. Also nützen wir diese einströmenden Bewegungskräfte, gerade im Mondmonat mit den höchsten Verwirklichungskräften, denn eines sollte uns ja mittlerweile ganz klar sein: Tätig werden müssen wir schon selbst, denn -noch einmal!-: nur durch unser eigenes Tun kann es zu Veränderungen in unserem Leben kommen, wir selbst sind Verfasser, Regisseur und Schauspieler unseres eigenen Lebens!

 

Setzen wir unsere mentale Ebene ein und lassen wir in unserem Kopf, in unseren Gedanken jenes Leben entstehen, das wir in Wahrheit auch eigentlich führen wollen, natürlich nur unter der Berücksichtigung der universellen Gesetze. Mittels unserer mentalen Kraft erträumen wir uns unser irdisches Leben und im nächsten Schritt beginnen wir damit diese Träume auch in die Tat umzusetzen! WIR selbst haben uns unser Leben zu gestalten, WIR selbst haben tätig zu werden, denn wer ausser wir selbst lebt denn unser Leben!!!??? Also: sollte doch noch in unserem Gedankengut etwas vorhanden sein, das uns glauben lässt, dass andere Menschen oder andere äussere Umstände für unser Leben verantwortlich sind, dann haben wir genau jetzt, in diesem Mondmonat die allerbeste Voraussetzung dieses Gedankengut zu verändern und endlich Selbstverantwortung für unser eigenes Leben zu übernehmen.

 

Das bedeutet selbstverständlich, dass wir laufend Entscheidungen zu treffen haben, und zu handeln haben, etc., doch nur so übernehmen wir selbst die Gestaltung unseres eigenen Lebens! Legen wir jegliche Bedenken ab sogenannte „falsche“ Entscheidungen zu treffen, denn diese „falschen“ Entscheidungen und Handlungen gehören zum Leben, gehören zu uns, machen uns aus, und vor allem: nur dadurch lernen wir, nur dadurch wissen wir was wir wollen und was nicht! Aus diesem Gesichtspunkt heraus ist also keine unserer Entscheidungen bzw. Handlungen „falsch“, denn genau das ist unumgänglich und auch ganz wichtig für uns um bewusst zu werden und Selbstverantwortung zu übernehmen! Also treiben wir unseren Entwicklungsprozess voran, indem wir mit Hilfe unserer mentalen Ebene entscheiden und handeln. Und wenn wir unsere emotionale Ebene (die Welt der Gefühle) daran uneingeschränkt teilhaben lassen, können wir auch erkennen welche Entscheidungen und Handlungen uns weiter bringen, und in Folge dessen letztendlich Zufriedenheit, Glück und Harmonie in unserem Leben herrscht.

 

Also nehmen wir zur Kenntnis, dass in diesem Mondmonat Antriebskräfte am Werk sind, die absolut keinen Stillstand zulassen. Dies bedeutet für uns: entweder sind wir freiwillig selbst tätig, oder wir  erleben einen immensen Druck, der uns dann sowieso zum Entscheiden und Handeln zwingt. Wobei hier schon gesagt werden muss: eine Entscheidung aus freien Stücken heraus ist immer eine bessere, als unter Druck entscheiden zu müssen!

 

Akzeptieren wir, dass individuelle Souveränität, also Selbstverantwortung in unserem eigenen Leben zu übernehmen ein Hauptthema unserer bewussten Entwicklung hier auf Eden ist!

 

Haben wir uns im letzten Jahr unserer Wirbelsäule gewidmet, sie also entsprechend gereinigt und energetisiert, haben wir damit eine entscheidende Vorarbeit für die heuer einströmenden Schwingungen geleistet. Dennoch ist es in diesem Jahr -wie schon letztes Jahr- genauso wichtig uns weiter der Wirbelsäule zu widmen, denn in diesem Jahr geht es darum die eingeströmten bzw. noch einströmenden Schwingungen in unserem Leben zu manifestieren (= in der dichten Materie zu spiegeln). Dennoch ist nichts verloren, wenn wir im vorigen Jahr das Reinigen und Aktivieren unserer Wirbelsäule verpasst haben, wir haben dieses Jahr wieder die Möglichkeit. Der einzige Unterschied ist, dass eine bereits entsprechend aktivierte Wirbelsäule unser Durchleben dieses Jahres der tief gehenden Erneuerung erheblich erleichtert. In diesem Monat ist der Th1 und Th12 an der Reihe. Beide Wirbel schwingen in der türkisen sirianischen Farbfrequenz.

 

Die Themen des Th1 sind: Angst vor dem Leben; hat zu viel zu bewältigen; kann damit nicht umgehen; verschließt sich vor dem Leben.

 

Die Themen des Th12 sind: enteignet sich selbst des Rechts zu leben; unsicher und ängstlich vor der Liebe; unfähig zu verdauen

 

Sollten dies Themen sein, in die wir noch verstrickt sind, werden sie uns nun noch verstärkt vor Augen geführt, mit dem einzigen Hintergrund sie endlich und endgültig zu erlösen. Ein paar Tropfen aus der 12ml turquoise oder/und 12ml Heil WERDEN - Ganz Sein täglich auf den Th1 und Th12 geträufelt und mit der Essenz 2020 kombiniert, erleichtern wir uns selbst den Reinigungsprozess, sowie die Energetisierung der Wirbel.

 

 

MEN hält für uns die Energien der visionären Ziele bereit. Visionen sind die magischen Brücken zu unserer Schöpfungskraft. Nur wenn wir an das Unmögliche glauben, können wir an unsere Schöpfungskräfte gelangen. Damit wird uns klar, dass wir Wesen sind, die in Wirklichkeit an der Schöpfung beteiligt und somit Mitschöpfer sind.

 

Haben wir uns bereits geöffnet, können die visionären Perspektiven in unser Sein fließen. Immer Neues werden wir in unserem grenzenlosen Sein entdecken. Die Spiritualität kann sich im täglichen Leben ausbreiten. Dadurch werden wir im Alltag keine Leerläufe verspüren, denn diese werden durch ständig neu einströmende Perspektiven aufgefüllt.

 

Lassen wir unsere Visionen noch nicht zu, werden Illusionen entstehen, die uns im Extremfall in eine Abhängigkeit führen, in der wir unsere Souveränität verlieren. Wir sind dann mehr oder weniger vom “guten Willen” anderer abhängig. Leere kann sich dadurch in unserem täglichen Leben zeigen. Wir glauben nicht mehr an unsere Schöpfungskräfte, und lassen uns daher von anderen bzw. von unserem Umfeld bestimmen. Wir können oft nur sehr schwer Nein sagen, wenn uns jemand um Hilfe bittet. Wir sollten jedoch mehr auf uns selbst schauen. Wenn wir etwas nicht wollen, dann stehen wir doch zu uns selbst und sagen NEIN. Es kann sein, dass wir den anderen immer helfen wollen. Lassen wir den anderen Menschen ihre eigenen Erfahrungen machen. Hoffnungslosigkeit kann sich im Leben ausbreiten. Fehlt uns der Sinn des Lebens, sehen wir kein Ziel?  Kommen Gefühle der Vergeblichkeit hoch?  Lernen wir, in uns selbst hineinzuschauen, Ruhe und Kräfte in unserem Selbst zu finden. Glauben wir an uns selbst, haben wir Vertrauen zu uns. Erinnern wir uns unserer Aufgaben und unserer selbst gewählten Verpflichtung innerhalb des Ganzen. Lassen wir unsere Träume und Visionen zu, versuchen wir sie zu verwirklichen. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

 

Der Ton 3 bringt Bewegungsenergie. Statische Kraft wird zu dynamischer Kraft. Dadurch entsteht Entfaltungskraft, die schöpferische Kraft aus der Urkraft heraus. Das gesamte schöpferische Potential der Quelle kommt zum Ausdruck. Diese Energie wirkt sehr stark über unsere Nervenbahnen. Wird nun diese Energie blockiert, kann es zu nervlichen Leiden, wie Nervosität und Reizbarkeit, kommen. Andererseits bringt uns diese Energie Tatendrang (Dinge endlich zu verwirklichen) und Leistungseffizienz, wenn wir sie frei durch uns hindurch fließen lassen. Mit dieser Kraft lässt sich die Urliebe leichter im täglichen Leben umsetzen.

 

Dieser universelle Fluss bietet die Bewegung, und alle Möglichkeiten fließen in seinem Pulsschlag. Öffne Dich dieser einströmenden Energie. Werde der „dritte Punkt des Lichtes“, der aus der Einbeziehung der Polarität geschaffen wird. Fühle den Puls der „heiligen Dreiheit“ in Dir, wie er etwas Neues sichtbar macht. Erlaube ihm, das einzubeziehen, was scheinbar verloren, getrennt oder dem Blick entzogen war. Erkenne Dich als Kuppel aus Licht.

 

Die Farbfrequenz orange ist die Frequenz der Bewegung, oder die Bewegungsenergie. Erst mit Hilfe dieser Farbfrequenz kommt Dynamik ins Spiel. Nur aufgrund von Schicksalsschlägen oder Krankheiten werden wir angeregt, Lebensthemen zu betrachten, zu überdenken, etwas zu verändern. Erst das Gefühl des Schmerzes bewegt uns zum Nach- bzw. Umdenken. Andererseits bringen uns Freude und Glück das Gefühl, auf dem richtigen Weg zu sein. Orange wird der emotionalen Ebene zugeordnet.

 

In dieser Energie finden wir die tiefe innere Weisheit, das tiefe innere Wissen. Sie bringt uns auch das Verständnis, dass der Zutritt zu diesem Wissen nur dann erfolgen kann, wenn wir bereit sind, die tief in uns sitzenden Schocks und Traumen, die von alten Mustern her rühren, zu erlösen. Auch Abhängigkeiten, die in diesen Schocks und Traumen begründet sind, gilt es zu erlösen.

 

In diesem Mondmonat wirkt das zweite Zeitschloss - das weiße Zeitschloss. Es erfüllt das Programm des gelben Kriegers. Die Qualität des Kriegers verfeinert. Universelles, kosmisches, galaktisches Bewusstsein strömt ein und durch das Leben der völligen Angstlosigkeit erreichen wir die höchste Souveränität des individuellen Seins. Erkennen wir die Quelle unseres Seins und werden wir uns über unsere selbstgewählten Aufgaben auf dieser Welt der bewussten Entwicklung klar und die Gefangenschaft der Materie erlöst sich von selbst, indem wir beginnen die Materie für unsere Entwicklung zu nützen. Gestatten wir uns die Fülle der Materie, genießen wir sie ohne sie jedoch besitzen zu müssen, und unserem Wachstum stehen keine Grenzen mehr im Wege.

 

Nur wenn du die Verantwortung über dein eigenes Leben übernimmst,

kommst du auch in deiner Entwicklung weiter !!!

 

 

Galaktischer Mond - 7. Februar bis 6. März - Farbfrequenz türkis

 

Der galaktische Mond bringt die höchsten Verwirklichungskräfte. Nicht umsonst beinhaltet die 8 die Grundstruktur der Lebensform. Im alten Ägypten wurde die 8 durch den Ankh dargestellt, der wiederum die Basis für das Leben darstellt. In der liegenden 8 erkennen wir das Unendlichkeitszeichen. Somit beinhaltet die 8 auch die kosmische Ordnung unseres Universums. Der galaktische Mond bringt Schubkräfte, die eine Manifestation von Energien nicht nur in der Materie, sondern auch in der Feinstofflichkeit wesentlich erleichtern. Für uns gilt es dabei, sämtliche Energien auf allen fünf Ebenen unseres Seins in der Fünfdimensionalität zu manifestieren, um die Verbindung zu unseren Seinsformen zu den weiteren Dimensionen zu aktivieren. Die Farbfrequenz türkis unterstützt uns dabei, unsere kreative Seite zu entdecken und zu leben, Möglichkeiten zu erkennen unser Leben im positiven Sinn zu verändern und diese Gelegenheit auch umzusetzen.

 

blauer Adler - Ton 3 - Welle 5- KIN 55

 

wirkt vom 7.2.2021 bis 6.3.2021