Das Energiejahr vom 26.7.2019 bis 24.7.2020

 

weisser Magier - Ton 1 - Welle 2- KIN 14

  • das Energiejahr 2019/2020

    Wir treten in das erste Jahr eines neuen 13-jährigen Zyklus ein - um jedoch die kommenden 13 Jahre besser zu verstehen, müssen wir erst einmal einen kleinen Rückblick auf den letzten 13-jährige Zyklus werfen:

     

    In den vorangegangenen 13 Jahren sind alle dreidimensionalen Blockaden aufgebrochen, kein Stein blieb mehr auf dem anderen, so sehr sich auch manche Menschen fast verbissen an irgendwelchen bereits in Auflösung begriffenen Dingen, Gedanken, Wertvorstellungen, mit einem Wort: an materiellen Dingen anklammerten, haben wir alle die Tatsache akzeptieren müssen -auch wenn die Mehrheit der Menschen diesen Fakt noch immer nicht wahrhaben will-, denn alle bestehenden Abhängigkeiten und Begrenzungen galt und gilt es natürlich auch jetzt noch endgültig zu erlösen. Nur in völliger Freiheit haben wir die Möglichkeit in das neue Zeitalter der Fünfdimensionalität einzutauchen und bewusst zu werden.

     

    Welchen Sinn hatten diese 13 Jahre:

    Das neue Zeitalter, in das wir ja bereits zügig hineingleiten, bedeutet für uns alle eine Zeit des Umbruchs, der völligen Neuorganisation und auch der Neuorientierung, denn nichts ist mehr so wie es früher einmal war! Hatten wir vor diesem neuen Zeitalter Erfahrungen zu sammeln und das Rad des Karmas immer wieder zu durchlaufen, gilt es nun den Glauben an Karma endgültig abzulegen und aus den von uns selbst gemachten Erfahrungen zu lernen, um wieder bewusste universelle Wesen zu werden. Bei dieser vollkommenen Neuorganisation bzw. Neuorientierung unseres Lebens kann es natürlich vorkommen, dass wir uns verloren und völlig einsam fühlen, denn das gewohnte Leben, das wir über viele Inkarnationen hin gelebt haben, gibt es nicht mehr!!!! Eine Orientierung an der Materie und deren Werte ist bereits zur absoluten Bedeutungslosigkeit geworden. In der heutigen neuen Zeitära hat das Ziel Materie keinerlei Bedeutung mehr, dafür hat das neue Ziel, das universelle Wissen und die Entwicklung hin zu unserem wahren Ursprung, die einzig wichtige Bedeutung.

     

    Daher brauchen wir uns nicht wundern, wenn unser Leben, das hauptsächlich oder fast ausschließlich auf materielle Güter und das materielle Sein aufgebaut ist bzw. war, jetzt absolut nicht mehr funktioniert, und zwar gar nichts funktioniert mehr! Alle Geschehnisse der heutigen Zeit haben nur eine einzige Aufgabe: uns genau auf diesen Umstand aufmerksam zu machen. Wer nach materiellen Gütern strebt und diese zu seinem höchsten Gut macht, hat bereits im Ansatz -sein Leben selbst in die Hand zu nehmen- verloren. Erkennen wir, dass das Streben nach universellem Wissen und Weisheit, sowie unseres universellen Seins das wahre neue Ziel in unserer evolutiven Entwicklung ist. Natürlich dürfen wir -und sollen sogar!- auf diesem Weg die Materie und alle materiellen Güter verwenden und benützen, und uns an ihnen erfreuen, aber bitte legen wir endlich das unbedingt besitzen müssen und unbedingt anhäufen müssen ohne jeglicher in Wahrheit wirklich wertvollen Verwendung für unser Leben ab! Noch einmal: es funktioniert nicht mehr!!!!!

     

    Auf unserer langen Reise in der Dichte der Materie hier auf Erden -um Erfahrungen für den Kosmos zu sammeln- haben wir notwendigerweise unser wahres Sein verdrängt und ignoriert, denn nur so war es uns möglich unsere Aufgaben hier auf Erden auch zu erfüllen. Nun ist es aber wirklich an der Zeit zu erkennen, dass alle notwendigen Erfahrungen bereits gemacht wurden, und es absolut nicht mehr länger nötig ist in diesem Zustand der „Bewusstlosigkeit“ weiter verhaftet zu bleiben. Erkennen wir, dass der Zeitpunkt mit der neuen Zeitära der Fünfdimensionalität gekommen ist, um aus dem Nebel der Unwissenheit wieder aufzusteigen und wissend zu werden. Nutzen wir daher gerade die Polarität, um unser Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen und wieder zu bewussten universellen Wesen zu werden. Denn eines sei uns absolut bewusst: es ist ganz alleine unsere Entscheidung welche Seite der Polarität wir wählen: die mühsame und so fürchterliche, oder die zufriedenstellende und glückliche Seite. Nur wenn wir klar und angstfrei über unser Leben entscheiden, haben wir die Möglichkeit Schöpfer unseres eigenen Lebens zu sein.

     

    Womit haben wir also in diesem Jahr zu rechnen?

    In diesem ersten Jahr des neuen 13-jährigen Zyklus wirkt das Siegel IX, der weisse Magier, getragen von der Trägerfrequenz/Ton1 und der Farbfrequenz rot. Diese Energie wird uns nicht nur in diesem Jahr als Grundenergie begleiten, sondern sie wirkt die gesamten kommenden 13 Jahre als Grundschwingung.

     

    Die Qualitätsveränderung der Schwingungen hier auf Erden treten in eine neue Dimension. Galt es in den vergangenen 13 Jahren das stoffliche Prinzip, das die Erde sehr lange Zeit beherrschte, zu erlösen, gilt es nun in den kommenden 13 Jahren wieder bewusst zu werden und sich mit allen eigenen Anteilen auf allen Ebenen auseinanderzusetzen und vor allem wieder zu vereinigen. Dies bedeutet, dass wir das reine dreidimensionale Sein in unserem Leben zu durchbrechen und unser dreidimensionales Sein wieder an alle Ebenen bewusst anzudocken haben.

     

    Wir haben daher zu lernen, dass es unser vierdimensionales Sein als Selbstverständlichkeit hier auf Erden zu leben gilt. Unser physisches Leben (physische Ebene) wird von unserer mentalen und emotionalen Ebene (denken & fühlen, Intuition) gesteuert. Dies funktionierte schon immer so, also auch im „unbewussten“ Leben in der Dreidimensionalität, jedoch konnten wir zu dieser Zeit nur sehr beschränkt denken (eben „unbewusst“ in der Dichte der Materie) und unser emotionales Sein war überhaupt nur soweit vorhanden, dass wir im wahrsten Sinn des Wortes gerade überlebten. Nun gilt es wieder die harmonische Mitte in unserem Leben und somit in unserem gesamten Sein zu finden. Und dies gelingt uns letztendlich nur auf eine Art und Weise.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Die waagrechte Linie, das sogenannte horizontale Denken gehört der materiellen Welt der Dreidimensionalität an und entspricht der polaren Welt, die an Raum und Zeit gebunden ist. In der Mitte kreuzt sich die waagrechte Linie mit der vertikalen Linie, die die Verbindung der materiellen Welt mit der spirituellen, universellen Welt darstellt. Erst wenn der Mensch in diesem Zentrum (Kreuzungspunkt beider Linien) ruht, hat er das universelle Bewusstsein wieder erlangt. Unsere Aufgabe in den kommenden 13 Jahren ist daher diesen harmonischen Mittelpunkt in unserem Sein zu finden und natürlich letztendlich hier auf Erden auch zu leben.

     

    Die waagrechte Linie als Polarität gesehen bedeutet sich von der Polarität nicht mehr bestimmen zu lassen, sondern sie dazu verwenden, wofür sie schon immer gedacht war: nämlich um wieder bewusst zu werden. Als Beispiel soll uns das Atmen dienen: nur ausatmen wie auch nur einatmen bedeutet für uns den sicheren Tod, denn nur wenn wir ausgeglichen ein- und ausatmen ist unser Körper lebensfähig und je besser (ausgeglichen) wir atmen umso agiler sind wir, denn der mit dem Atmen verbundene Energiefluss kann uns optimal durchströmen. Dadurch haben wir automatisch das Polare aufgelöst, denn nun arbeiten beide Pole harmonisch zusammen und nicht mehr länger gegeneinander. Dies ist in der heutigen Zeit besonders wichtig, um die Macht der zerstörerischen Kräfte des Größenwahns, Egoismus, Nazismus, Materialismus einerseits, aber auch den spirituellen Hochmut bzw. Größenwahn (Guru, Priester die sich über andere erheben und mit ihrem Licht nur blenden) andererseits zu erlösen. Je weniger wir uns um diese Dinge kümmern, umso weniger Energie bekommen sie und laufen sich somit automatisch tot. Daher: kümmere dich um dich selbst und lass das Außen ruhen (=sich auch nicht davon beeinflussen lassen, auch nicht darüber ärgern), nur so bist du die größte Hilfe in dieser besonderen Zeit der völligen Neustrukturierung unseres Körpers und Seins.

     

    Alles was nur ausschließlich auf dieser waagrechten Linie vollzogen wird, unterliegt den Grenzen von Raum und Zeit, also der reinen Dreidimensionalität. Diese Grenzen können erst erlöst werden, wenn wir wieder beginnen auch vertikal zu denken und zu handeln. Dies bedeutet daher: wir haben das reine rationale Denken und Handeln mit unserer Gefühlswelt und Intuition zu verbinden. Erst wenn Denken, Handeln, Fühlen und das Leben der Intuition eine Einheit bilden, können wir wieder bewusste Entscheidungen treffen und entsprechend bewusst handeln, und gleichzeitig haben wir uns wieder an unser spirituelles, universelles Sein angeschlossen.

     

    Die vertikale Linie stellt das Hinauswachsen in den Kosmos, Universum und das tiefe Verwurzeln mit der Mutter Erde dar. Nur wenn wir tief und fest verwurzelt sind, haben wir die Möglichkeit in das grenzenlose Universum hinauszuwachsen. Als Schaltstelle dafür fungiert unsere Wirbelsäule. Wir haben daher unsere Wirbelsäule von allen Begrenzungen und Verhärtungen zu reinigen, denn nur in einer entsprechend gereinigten und somit freien Wirbelsäule können die neuen Schwingungen der Raum- und Zeitlosigkeit -eben jene der 5. Dimension- in unser Sein einströmen. Nur so sind wir anschließend fähig diese neuen Schwingungen in unserem weitern Leben bewusst zu verwenden. Dadurch kommt es natürlich auch zu einer entsprechenden -unter Umständen sogar massiven-  Umstellung in unserem gesamten physischen Sein, in jeder Zelle unseres Seins. Der menschliche Körper wird neu geordnet und mit neuen -völlig anderen Schwingungen als bisher gewohnt-durchströmt. Und dies geschieht auch mehr oder weniger schmerzvoll. Lernen wir daher auch zu unterscheiden zwischen dem „positiven“ Schmerz der vollkommenen Neustrukturierung, und jenem Schmerz der uns eine Mitteilung zum Umdenken oder Handeln schickt.

     

    Erst durch eine frei funktionierende Wirbelsäule ist unser Gehirn überhaupt erst fähig sich den neuen Schwingungen zu öffnen, und die notwenigen Umstellungen durchzuführen, um diese neuen Schwingungen aufzunehmen. Über unsere Synapsen haben wir dann unsere linke mit unserer rechten Gehirnhälfte zu verbinden, sodass die beiden harmonisch miteinander arbeiten können. Weder die linke, noch die rechte Gehirnhälfte ist besser als die andere, denn solange jede für sich alleine arbeitet ist sie in ihrem Tun sehr begrenzt - genau das war aber notwendig, um in die Dichte der Materie eintauchen zu können und unbewusst zu werden. Erst wenn beide harmonisch zusammenarbeiten können sie gemeinsam ihr volles Potential entfalten. Als zentrale Schaltstelle für unsere beiden Gehirnhälften und den Energiefluss Erde - Kosmos, Universum (unser feinstoffliches, spirituelles Sein) fungiert die Zirbeldrüse - wir haben uns daher auch um die Reinigung und Aktivierung unserer Zirbeldrüse zu kümmern.

     

     

    In diesem Jahr wirkt das erste Zeitschloss, das rote Zeitschloss. Es bringt uns zusätzlich Energien der Veränderung. Dieses Zeitschloss trägt das Programm des gelben Samens und egal wie lange die Dauer dieses Prozesses auf der linearen Zeitachse auch sein mag, es wird permanent modifiziert. Die Code-Frequenz des gelben Samen enthält an sich das galaktische, universelle Programm für uns Menschen, das zusätzlich noch permanent modifiziert wird, in und durch die Erfahrungen auf der Erde. Das galaktische, universelle Programm bekommt somit noch zusätzlich die „Feinabstimmung“ durch unser Leben (unserer Entwicklung) hier auf Erden.

     

  • In diesem Energiejahr werden wir 13 Abschnitte er- bzw. durchleben

    Der erste Abschnitt spielt das Thema dieses Jahres ein. Setzen wir uns mit dem Thema der Zeitlosigkeit, nämlich genau mit jenen Kräften, die nicht an Zeit und Raum gebunden sind, auseinander. Verwirklichen wir unsere eigene Macht in inniger Verbindung zu unserem wahren Sein. Dies bedeutet daher für uns, dass wir unseren Stand gegenüber der materiellen Welt genauestens betrachten sollen, und dass jede auch noch so geringe Unklarheit und Disharmonie in den folgenden 13 Tagen zu erlösen ist. - Nur so können wir uns aus dem herrschenden Spiel der materiellen Verstrickungen befreien, um letztendlich frei in unserer Gesamtentwicklung hier auf Erden zu werden bzw. zu sein. Derzeit haben die meisten von uns Menschen noch die Möglichkeit auf einfache Weise die Ketten der irdischen Gefangenschaft zu erlösen; nützen wir diese einmalige Chance jedoch nicht, können wir sicher sein, dass diese Ketten nur noch fester angezogen werden, aber nur aus dem einzigen Grund, damit wir sie endlich erlösen. Also, warum nicht gleich freiwillig!?

     

    Im zweiten Abschnitt spiegelt sich das Jahresthema. Nur wir selbst -jeder von uns für sich ganz alleine- tragen die individuelle Verantwortung für unser Tun und Lassen. Nur wenn sich jeder selbst dem Strom der Veränderung hingibt, kann das große Ganze sich verändern. Nur wir selbst können unsere eigenen Abhängigkeiten erlösen. - Erkennen wir an, dass wir Teil des universellen Ursprungs sind, und wir daher auch automatisch Mitschöpfer des gesamten Kosmos sind. Dies ist aber wiederum für uns nur dann umsetzbar, wenn wir unser eigenes mystisches Sein in seiner vollen Gänze annehmen, und somit unsere Träume und Visionen in die Tat umsetzen. Hier gilt es aber ganz klar zwischen Visionen und Illusionen zu unterscheiden, denn Illusionen führen uns garantiert nur noch tiefer in die irdischen Verstrickungen und Gefangenschaften.

     

    Im dritten Abschnitt wird das Jahresthema dynamisch. CIB treibt eine Kraft an, die als höchste Intelligenzform, vertikal wie horizontal, das erhabene Maß der Angstlosigkeit bemisst. Als höchste individuelle Position repräsentiert der gelbe Krieger die Individualreife. Zusammen mit Ton 3 ist damit eine Schubkraft von einer ganz besonderen Gewichtigkeit gegeben. Daher haben wir dieses Jahr sehr gute Voraussetzungen, um den wahren Unterschied zwischen Visionen und Illusionen erkennen zu können. Das funktioniert aber nur, wenn wir in die bedingungslose Angstlosigkeit gehen, und Klarheit in unser gesamtes Sein bringen. - Dazu haben wir unsere vier Ebenen voll und ganz anzuerkennen, jede einzelne zu aktivieren und letztendlich miteinander in Harmonie zu bringen. Nur so kann sich unsere Schöpfungsintelligenz zeigen, und die banalen Dinge des Alltags gehören im gleichen Moment der Vergangenheit an. Und genau dies ist eine Voraussetzung des bereits laufenden Zeitalters der Fünfdimensionalität.

     

    Der vierte Abschnitt bringt uns die Spielwiese. Das Spiel des freien Willens läuft hier auf Erden, also in der dichten Materie, und die Erde ist es, die den Geisteskräften einen Rahmen vorgibt, in der sie zu ihrer Form finden. Unser Körper und unsere materiellen Machenschaften sind nur Ausdruck unseres feinstofflichen Seins. Alle Wesen spielen im gesamten Bewusstwerdungsprozess eine äußerst wichtige Rolle, genauso wie auch im individuellen Bewusstwerdungsprozess - die Spielwiese ist nun einmal unser gesamtes Sein. - Warum spielen wir dann immer wieder nur in der materiellen Welt, und wundern uns, dass wir nie das gewünschte Ergebnis erreichen?! Machen wir uns bewusst, dass wir ja nur mit einem verschwindend kleinen Teil unseres Seins spielen, und dabei alle anderen Teile völlig außer Acht lassen. So kann aber eine Spielwiese nicht funktionieren! Laden wir auch alle anderen Teile unseres Seins zum Mitspielen ein und freuen wir uns über die unglaublichen Möglichkeiten, die sich uns damit eröffnen.

     

    Im fünften Abschnitt verwirklicht sich des Jahresthema. Dadurch können wir den Stand unserer Entwicklung kontrollieren. - Sehen wir einfach in den Spiegel -denn unsere Umwelt ist der perfekte Spiegel- und je neutraler und unvoreingenommen wir uns darin betrachten, umso größer sind auch unsere Chancen alle Störfelder und Blockaden in uns zu erkennen. Nicht die Umwelt hat sich zu ändern, sondern wir haben zu aller erst einmal bei uns selbst anzusetzen! Die Missstände, die wir durch das Umfeld aufgezeigt bekommen, weisen uns ganz genau auf die störenden Bereiche hin, die es ganz schnell zu ändern gilt. Noch einmal: wir haben die Veränderungen nur bei uns selbst durchzuführen, und sicher nicht in unserer Außenwelt - und sei es nur sich eine andere Sichtweise der Dinge zuzulegen. Wir leben doch unser Leben, warum haben wir dann noch immer soviel Interesse am Leben der anderen?

     

    Im sechsten Abschnitt wird das Jahresthema vollzogen. Die Kräfte von CAUAC, dem blauen Sturm, bieten uns wunderbare Möglichkeiten der Veränderung. Visionäre Kräfte von umformender Wirkung stehen uns als Geschenk zur Verfügung. Daher sollten wir uns heute fragen, ob wir in festgefahrenen Mustern, Denk- und Handlungsweisen festsitzen. - Sollte dies der Fall sein, wird uns das heute ziemlich schmerzlich vor Augen geführt. Der heutige Tag steht unter dem Motto: völlige Erneuerung ist angesagt! Lassen wir daher all jene Dinge einfach hinter uns, die uns erstens nur belasten, und uns zweitens in Wahrheit eh nur die Luft zum Atmen nehmen. Warum uns denn noch weiter quälen? Starten wir neu durch und verabschieden wir uns von dem ganzen alten Ballast! Und wenn wir dazu unser vierdimensionales Sein verwenden und vor allem auch leben, können wir uns selbst davon überzeugen wie einfach und schön Veränderungen für unser Leben verlaufen.

     

    Im siebten Abschnitt sind wir in der Mitte des Jahres angekommen. Die Aktivierung unserer 35 Chakren, sieben Chakren auf jeder Ebene unseres Seins, führt uns auf den Weg der Bewusstwerdung. Das Schließen des Kreislaufs unseres Seins bedeutet, sich auch um das eigene gesamte Sein zu kümmern. - Warum also suchen wir eigentlich immer nur im Außen? Warum glauben wir denn noch immer uns nur um unsere Umwelt kümmern zu müssen? Der Anfang und das Ende unseres gesamten Seins ruht tief in uns selbst, und sicher nicht im Außen! Machen wir uns heute einmal ganz bewusst auf den Weg in die Tiefe unseres Seins, und finden und -vor allem!- anerkennen wir das Lichtwesen, das wir in Wirklichkeit sind, und das schon so lange darauf wartet, von uns gefunden zu werden. Und setzen wir dieses Wesen des Lichts im irdischen Spiel frei, damit die Entwicklung unseres Bewusstseins klar und angstlos geschehen kann.

     

    Im achten Abschnitt beginnt die Manifestation des Jahresthemas (beginnt im feinstofflichen Sein). Die Dynamik des Weiblichen in uns, zusammen mit der Schubkraft des achten Tons bringt den Vollzug der Magierkraft. Vertrauen wir unserem wahren Sein, dem Ursprung aus dem wir kommen und von dem wir noch immer ein Teil sind. Widmen wir uns heute ganz bewusst unserer göttlich-weiblichen Komponente. - Entdecken wir unsere Gefühle und anerkennen wir unsere emotionale Ebene, denn ohne sie können wir unser Urvertrauen nie wieder finden, und ohne diesen ganz entscheidenden Schritt (betreffend unseres Bewusstwerdungsweges) finden wir uns auch garantiert nicht im neuen Zeitalter zurecht. Ebenso haben wir auch zu akzeptieren, dass die physische Welt der Materie genauso viel wert ist, wie die spirituelle Welt bzw. umgekehrt.

     

    Im neunten Abschnitt erleben wir die Voraussetzung für die Manifestation des Jahresthemas in der Materie. Die schöpferischen Kräfte des Magiers, die von der Herzenskraft gespeist werden, bekommen mit IK, dem weißen Wind, die Kraft zur Vollendung. Wie sieht es daher mit unserer göttlich-männlichen Komponente aus? Erkennen wir die in uns wohnende Macht und Autorität bereits als neutrale Größe an? - Nicht der Verstand selbst verübt Macht- und Autoritätsmissbrauch, sondern nur die von uns eingesetzte Verwendung bzw. Anwendung. Denn eines haben wir zu verstehen: es liegt nur an jedem selbst, wie wir unsere innewohnende Macht und Autorität ausüben, nämlich entweder weise und im Bewusstsein des kosmischen Seins, oder nur im Sinne von Raffgier und Machthunger.

     

    Im zehnten Abschnitt erleben wir das Zentrum der Manifestation des Jahresthemas. In diesem Jahr, jetzt, in jeder Minute haben wir die Möglichkeit die Fülle der materiellen Welt und die Fülle der feinstofflichen Welt in unser Leben strömen zu lassen. - Stellen wir uns also einmal die Frage, welche Dinge in unserem Leben für uns wirklich wichtig sind, und welche Dinge wohl über den physischen Tod hinaus Bestand haben - Raffgier und Machthunger werden wohl nicht dabei sein, denn welche Dinge können wir beim Wechsel auf die andere Ebene wirklich mit uns nehmen? Und dieses Gedankengut ist für das neue einströmende Zeitalter immens wichtig, denn der Machthunger und die Raffgier gehören der Dreidimensionalität an, und die wiederum -wie wir hoffentlich schon verinnerlicht haben!- löst sich, ob wir wollen oder nicht, immer mehr in der Vierdimensionalität auf.

     

    Der elfte Abschnitt bringt uns die Erlösung des Jahresthemas. Der Ton 11 bringt uns das Geschenk der Befreiung. Kehren wir daher ein in unsere innere Welt. - Schließen wir die Türe zum Alltagstrubel, und machen wir unsere Gedanken frei von all den lästigen Nebensächlichkeiten in unserem Leben. Nehmen wir uns nur für uns selbst Zeit und widmen wir uns auch nur uns selbst, und das in aller Stille und Ruhe, egal ob nur für kurze Zeit, oder für einen ganzen Tag -  und das aber so oft als möglich - auch wenn es noch so hektisch zugeht, diese Zeit haben wir nicht nur, sondern wir nehmen sie uns auch genau dafür! Beginnen wir einfach damit uns selbst wieder zu spüren, das wahre Leben wieder zu (ver)spüren und nehmen wir uns aus diesem Wahnsinn des Weltgeschehens heraus. Genießen wir diese unglaubliche Ruhe, die durch diesen Prozess entsteht und fühlen wir nur, was in uns vorgeht, und wie es uns dabei geht. Hören wir einmal nur auf uns selbst. Wir werden überrascht sein, was sich da so alles bei und in uns tut!

     

    Der zwölfte Abschnitt zeigt uns unseren Standort im Bewusstwerdungsprozess. Die schöpferischen Kräfte der Magierwelle finden in der Kraft des Lebens ihre tatsächliche Vollendung und Stabilität. Je mehr wir bereits die Mystik und die Magie in unseren täglichen Ablauf integriert haben, umso harmonischer verläuft auch unser Alltag. - Überprüfen wir den Verlauf unseres Alltags - aber seien wir bitte dabei ehrlich zu uns! All jene Dinge, die uns bis jetzt das Leben erschwert haben, lösen sich nämlich in Nichts auf, wenn wir nur bereit sind, uns einmal selbst die nötige Urliebe zu schenken. Denn eines können wir uns sicher sein: setzen wir diesen Schritt nicht, verstricken wir uns in unglaubliche Egospiele, und der Alltag ist eine einzige Last für uns. Hier dürfen wir aber nicht übersehen, dass es nicht nur reicht, zu glauben „sehr spirituell zu sein“, und dabei die Verbindung der spirituellen mit der irdischen Welt zu vergessen! Im Gegenteil: die spirituelle Welt soll als Selbstverständlichkeit in unseren Alltag integriert sein, und sicher nicht als etwas Besonderes dargestellt werden.

     

    Im dreizehnten Abschnitt wird das Jahresthema transformiert. Im Ton 13 ist die Essenz dieses Jahres gebündelt. CIMI fordert uns zu Folgendem auf: lass alles wieder los, was du hier in Raum und Zeit für wichtig, für unumgänglich hältst. Der Kosmos bietet uns starke Energien der Reinigung und der Transformation. - Nützen wir daher den letzten Abschnitt ganz bewusst, um die irdischen Verstrickungen zu erkennen und vor allem zu erlösen. Wir wollen Heilung in unserem Leben? Wer soll denn das tun, außer wir selbst?! Heilung kann aber erst dann erfolgen, wenn wir bereit sind das große Loslassen einzusetzen. Nämlich genau jenes Loslassen von all den Dingen, die uns das Leben erschweren. Es ist nun einmal so, ob wir dies nun wahr haben wollen oder nicht, aber so einfach könnte bzw. kann das Leben sein! Also TUN wir es endlich! Je mehr wir uns aus der irdischen Gefangenschaft befreien, umso einfacher und freudvoller können wir in das grüne Zeitalter eintreten, und umso einfacher können wir wiederum unsere Fünfdimensionalität entwickeln.

     

  • Nur ein einziges Thema begleitet uns das gesamte Jahr über

    Nutzen wir also wirklich dieses Jahr und bejahen wir endlich unser gesamtes Sein -

     inklusive unserem physischen Leben !!!

     

  • das wirkende Siegel in diesem Energiejahr

    IX - weisser Magier - Kraft der Zeitlosigkeit - verzaubern

     

    IX bringt uns die Möglichkeit des Quantensprungs, hinein in die Welt der Mystik und der Magie. Sobald wir bereit sind, in unsere Urkraft und unsere Urliebe zu gehen, werden sich die Schleusen der Begrenzungen öffnen. Der Magier, der Mystiker, der seit je her in uns ruht, wird zum Mitspielen aufgefordert, und das Leben der Mühseligkeit kann verlassen werden. Materielles wird uns daher nicht mehr bestimmen, denn durch den Magier, den Mystiker in uns, erfüllt sich die materielle Futtersuche wie von allein.

     

    Haben wir uns bereits den Energien von IX geöffnet, ruhen wir bereits in der eigenen Urliebe, der eigenen Urkraft, und lassen uns nicht mehr von unserem Kopf bestimmen, dann werden diese Energien kraftvolle Unterstützungen im Alltag bereithalten. Probleme lösen sich von allein. Die Rahmenbedingungen unseres Seins werden optimiert, und Hindernisse werden wie von selbst verschwinden.

     

    Haben wir uns noch nicht geöffnet, kann uns die Materie erdrücken. Die materielle Welt zeigt uns jedoch nur unsere Hilflosigkeit in dieser Verstrickung auf, um endlich aus ihr herauszutreten und uns davon zu befreien. Schmerzhafte Existenzängste können entstehen, und je mehr wir um uns schlagen, umso deutlicher wird unsere Hilflosigkeit. Erst wenn wir diese materielle Welt als Spielball in unserem Entwicklungsprozess entlarven, wird der Magier, der Mystiker in uns, erwachen und uns zu ungeahnten Möglichkeiten führen. Das Bedürfnis nach Anerkennung und Bestätigung kann sehr groß sein. Kann es sein, dass wir zu stark nach unserem persönlichen Willen leben? Fragen wir uns, wie der göttliche Wille aussieht. Das persönliche Machtbedürfnis kann sehr groß sein. Fragen wir uns einmal, ob unsere Vorstellung von Macht in den göttlichen Plan passt. Unser individuelles Bewusstsein steht im Widerspruch zum Herzenswissen. Bemühen wir uns, eine klare Verbindung zum Göttlichen Willen herzustellen. Öffnen wir uns unserem Herzen, und wir werden grenzenlose Möglichkeiten vorfinden. Nicht wir bringen die Magie, die Mystik hervor, sondern sie kann nur durch uns hindurchfließen.

     

    Die Bedeutung in der Maya-Sprache: Der Punktrichter (-zähler), Jaguar, Herz

     

    Eigenschaften: Lauterkeit, Wissen des Herzens, Ausrichtung auf den Göttlichen Willen, Magier, Schamane, katzenartige Energie, Nachtseher, Priester, Fackelträger, Erlangung der Zauberkräfte, höchste Ebene der individuellen Bewusstseins-Entwicklung.

     

  • die wirkende Trägerfrequenz/Ton und Farbfrequenz in diesem Energiejahr

    TON 1 - vereinen - anziehen - rot - spirituelle & universelle Ebene

     

    Qualitäten: Bedingungslose Liebe, das Eine Herz, individuelles Wesen, Neu-Beginn, Herz-Schwingung, Kelch der Unendlichkeit, Alles, das ist

     

    Der Ton 1 stellt die ursprüngliche Kraft dar, die Kraft aus dem Ursprung. Überall dort, wo dieser Ton erscheint, gibt es eine Beziehung zum Ursprung und stellt sogar oft die Quelle selbst dar. Unter dieser Schwingung gilt es, einen Mittelpunkt zu schaffen. Ein Mittelpunkt, ein Zentrum, aus dem alles ausströmt. Jeder Mensch kann in sich selbst dieses Zentrum finden. Und nur aus diesem Zentrum - in sich selbst zentriert sein - kann sich eine Verbindung zur Urquelle aufbauen. Es gilt also, Harmonie in sich selbst zu schaffen, um aus dieser ureigensten Kraft schöpfen zu können.

     

    Deine hauptsächlichen Arbeiten sind auf der spirituellen & universellen Ebene durchzuführen. Dies bedeutet, dass es gilt die Spiritualität, das universelle Wissen, die universellen Gesetze zu verstehen und gleichzeitig eine Verbindung zwischen dem spirituellen, universellen und dem physischen Sein herzustellen gilt. Du birgst schon das Geheimnis des Paradoxons von „getrenntem“ Selbst und Einheit mit dem „Einen“. Du bist gleichzeitig der Anfangspunkt des Beginns und der krönende Höhepunkt. Du bist der Initiator. Du bist die eine Person, die den Weg findet. Du fühlst Dich vielleicht einsam oder getrennt von der Quelle. Wenn es so ist, stelle Dich in die Einheit mit Deinem wahren Sein (Deinem Lichtkörper), und erkenne die wahre Liebe, die still in Deinem Herzen ruht.

     

    Sirianische Farbfrequenz rot - Primärfarbe

    ... ist die Urfrequenz, aus der alles entstanden ist. Sie stellt den Anfang und das Ende unseres Vier-dimensionalen Seins dar. Sie wird der spirituellen & universellen Ebene zugeordnet.

     

    Urkraft
    ist jene Energie, die uns die Kraft gibt, Dinge einfach zu verändern, um unsere Lebensqualität entsprechend zu verbessern

     

    Urliebe
    erst wenn wir uns selbst annehmen und lieben können, so wie wir eben sind, wird uns auch die Umwelt diese Achtung und Liebe entgegen bringen können

     

    Mut und Tatkraft
    unterstützt unser Handeln, indem wir die Kraft für die Veränderung in unserem Leben erhalten

     

    Wut, Aggression, Ärger und Widerstand
    Emotionen sind ein Teil unseres Lebens und sollen daher auch gelebt werden

     

    Überlebensthemen (Existenzängste)
    Aufbauen der Zuversicht, dass es nicht unsere Aufgabe ist, sich in der täglichen Futtersuche zu verstricken, sondern sich mit Leichtigkeit die materiellen Annehmlichkeiten zu gestatten

     

    mit beiden Beinen am Boden stehen
    die Realität anzuerkennen, in der Realität leben, und trotzdem zu wissen, in diese Realität jederzeit eingreifen zu können

     

    Energie
    bei dem Gefühl energielos zu sein, bringt uns die rote Farbfrequenz wieder die notwendige Lebensenergie

     

    Sexualität
    bringt das Verständnis dafür, dass Sexualität zu unserem Leben genauso selbstverständlich dazugehört, wie das Ein- und Ausatmen

     

    physische Ebene

    - positiv für das Blut

    - unterstützt das Kreislaufsystem

    - wirkt harmonisierend auf unseren Energie- und Vitalitätshaushalt

    - unterstützt die Zellstruktur unseres Körpers

     

    emotionale Ebene

    - lässt Aggressionen, Ärger, Widerstand und Frustration erkennen

    - bringt Mut und Tatkraft

    - bringt das Verständnis, dass die uneingeschränkte Liebe nur durch das Zulassen aller Emotionen gelebt werden kann

     

    mentale Ebene

    - bringt das richtige Maß an Konkurrenzdenken, ohne dabei dominant sein zu müssen (Dominanz ist die eine extreme, und Aufopferung die andere extreme Seite)

    - lässt die Überbewertung der Materie erkennen

    - lässt alte belastende Überlebensmuster erkennen.

    - Extrovertiert-Sein (aus sich herausgehen), wird als Schutzfunktion gegenüber der Umwelt erkannt.

     

    spirituelle Ebene

    - bringt die Kundalini-Energie, die Basis für das spirituelle Erwachen

    - Phönix aus der Asche; durch den Waldbrand entsteht fruchtbarer Boden für das Neue

    - bringt die Energie für die Wandlung, die Transmutation (Wandlung der Substanz)

     

    universelle Ebene

    - ist die Trägerfrequenz der sirianischen Urenergie in komprimierter Form

    - bringt die notwendige Antriebskraft für das neue Zeitalter in die Physis

    - bringt Schutzenergien für bewusst werdende Wesen auf jeder Ebene des Seins

     

     

    energie of space - red (in Bezug zu Ton 1 gesehen)

     

    Diese Energie wirkt stark energetisierend. Es wird uns neutrale, unerschöpfliche Energie zur Verfügung gestellt. Es liegt an uns selbst, mit welcher Menge an Energie wir arbeiten, wie viel wir uns von dieser Energie gestatten. Es liegt auch an uns selbst, wie wir diese Energie einsetzen, und was wir aus dieser Energie machen.

     

    Je mehr von dieser Energie durch unseren Körper fließt, wir durchfließen lassen, desto geerdeter sind wir. Diese Energie bildet energetische Wurzeln, die aus unseren Füßen hinauswachsen und uns tief mit der Mutter Erde verbinden. Sie stellen eine Verbindung her, bei der wir zwar tief in der Erde verwurzelt sind, uns aber dennoch vollkommen frei bewegen können.

     

  • hilfreiche Farbessenzen für das Energiejahr 2019/2020

    Durch die gezielte Wirkung der sirianischen Farbessenzen sirius energies & energies of space auf unseren Energiehaushalt können uns daher diese Farbschwingungsessenzen bestens in diesem Energiejahr unterstützen. So ist beim gezielten Arbeiten mit den Farbessenzen empfehlenswert, eine der folgenden stärkenden Farbessenzen zu den normal gewählten Essenzen zu verwenden. Dadurch ist eine optimale Energieaufnahme und gleichzeitige Bearbeitungsmöglichkeit geschaffen.

     

    Dennoch haben alle anderen Essenzen ebenfalls eine wichtige Aufgabe zu übernehmen. Dies bedeutet, dass diese „Grundessenzen in diesem 13-jährigen Zyklus“ eine wunderbare Arbeit leisten. Nachdem aber die Bandbreite unserer Aufgaben bzw. Themenbearbeitungen alle Farbbereiche des play of color umfasst, sind die anderen zusätzlichen Essenzen -natürlich auf die jeweilige Person bzw. das zu bearbeitende Thema abgestimmt- speziell auszuwählen. Denn um wirklich in die Tiefe eines Themas zu gehen bzw. spezielle Themen letztendlich zur Gänze erlösen zu können, sind die Essenzen völlig individuell zu wählen. Dies kann entweder mit Hilfe des play of color, dem Tarot der Farben, über das Essenzthema selbst, intuitiv  oder in jeder beliebigen Art und Weise, die Sie bevorzugen, stattfinden. Wichtig ist, dass diese grundsätzlichen Essenzen zu allen anderen kombinierbar sind, und damit die Wirkung der ganz persönlich gewählten Farbschwingung Ihr Wohlbefinden bzw. Ihre Bewusstseinsentwicklung nur noch verstärken.


    Die wichtigste Grundessenz in diesem Jahr ist:

     

    sirius energies in der 30ml Pipettenflasche zum einnehmen

     

    BewusstSEIN - Auflösung der Schleier

    > hilft dem Energiedurchfluss der Wirbelsäule -> Reinigen der einzelnen Wirbel, um anschließend die einströmende Energie überhaupt aufnehmen zu können

     

    > unterstützt alle alten Belastungen und Begrenzungen tiefgehend zu erlösen

     

    > hilft beim Zugang zum universellen Bewusstsein, um das reine begrenzende dreidimensionale Denken und Handeln zu durchbrechen

     

    > lässt uns den Sinn und vor allem die Bedeutung der Zeitlosigkeit für unser physisches Sein verstehen

     

     

    energies of space in der 12ml Tropfflasche oder 100ml Sprühflasche für die äußere Anwendung

     

    BewusstSEIN - Auflösung der Schleier - Diese Essenz trägt bereits die Vorbereitungsenergien für das Mayajahr 2019/2020 in sich, und unterstützt uns ganz gezielt beim Loslassen all unserer Begrenzungen und Belastungen - und zwar auf all unseren Ebenen unseres Seins. Erst wenn wir die selbstgesetzten Begrenzungen -auch wenn sie bereits sehr weit zurückliegen-, sowie all die selbst erzeugten Belastungen (Blockaden) sowohl im Denken (mentale Ebene) als auch in unseren Gefühlen bzw. Intuition (emotionale Ebene) erlösen, können sich die neuen Schwingungen des grünen Zeitalters in unserem Sein manifestieren.

     

    > im gesamten Wirbelsäulenbereich verwendet unterstützt sie uns beim Reinigen unserer einzelnen Wirbel, um die neu einströmenden Energien leichter und effizienter aufnehmen zu können und sie in Folge weiter über unsere unzähligen Energiebahnen in unseren gesamten Körper bzw. in unser gesamtes Sein zu verteilen bzw. strömen zu lassen

     

    > im Kronenchakrabereich bzw. Hinterkopf verwendet hilft uns diese Essenz alle alten Belastungen und Begrenzungen tiefgehend zu erlösen - auch ideal: ein paar Tropfen vor dem Schlafengehen auf den Kopfpolster geträufelt

     

    > im Bauch- und Solarplexusbereich aufgetragen hilft uns diese Essenz beim Zugang zum universellen Bewusstsein, um das reine begrenzende dreidimensionale Denken und Handeln angstfrei zu durchbrechen

     

    > im Brust- und Herzbereich angewandt unterstützt sie den Sinn und vor allem die Bedeutung der Zeitlosigkeit für unser physisches Sein zu verstehen; hilft die Herzenskraft zu entwickeln und tatsächlich zu leben

     

  • PDF Download